Bewertung schreiben
  • Anso 29.Jan.2022
    Wie ist das Essen?
    Wenig ausgewogen, Gemüse total verkocht, mal total versslzen, mal gar nicht gewürzt
    Wie laufen die Besuche ab?
    Dank Corona mit Maske hinter Trennscheibe. Obwohl sämtliche Lockeru grn gestrichen , nur ein Beduch im Monat im offenen Vollzug während es im geschlossenen zwei Besuche gibt
    Wie gut ist die ärztliche Versorgung?
    Nut absolute Grund und Notfallversorgung
    Welche Sport- und Freizeitangebote gibt es?
    Seit 2 Jahren Dsnk Corons keine
    Welche Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es?
    Seit 2 Jahren Dank Corona keine
    Welche Arbeitsmöglichkeiten gibt es?
    Im offenen Vollzug arbeiten in der Gärtnerei
    Wie sicher fühlen Sie sich in der Anstalt?
    Im offenen Bollzug soweit sicher vor Körperlicher Gewalt, aber Psychischer Druck durch JVA-Leitung. Z.B. kurzfristige Weihnachtsurlaubsverlegung um eine Woche vor Weihnachten
    Wie gut funktioniert die Vorbereitung auf die Entlassung?
    Durch Corons gibt es so gut wie keine Entlassungsvorbereitung: -Teilnahme an Probearbeit beim neuen Arbeitgeber abgelehnt - Vorstellungsgespräch nur in Begleitung durch Beamten - Behördentag abgelehnt - Sonderurlaub für Wohnungsbesichtigumg abgelehnt - Bewerbungstraining Fehlanzeige - persönlicher Kontskt mit Psychologe Fehlanzeige / Psychologische Behandlung geht nur per Telefon - persönlicher Kontskt zu Schuldnerberatung nur per Telefon Es wurde die Aussage getroffen, man soll dich erst nach der Entlassung bewerben und sich dann erst mal von der Haft erholen man würde ja schließlich Arbeitslosengeld / Sozialhilfeempfänger erhalten
  • ein insasse 10.Jan.2022
    Wie ist das Essen?
    Ich finde das Essen gut. Klar hat jeder einen anderen Geschmack. Aber man kann es wirklich essen. Die Leute, die darüber meckern, haben draußen gar kein essen.
    Wie laufen die Besuche ab?
    Durch Corona natürlich eingeschränkt
    Wie gut ist die ärztliche Versorgung?
    Ich bekam die Chance in der KA zu arbeiten und hatte dadurch einen Vorteil. Die Krankenabteilung ist ok. Meckerer gibt es immer und überall
    Welche Sport- und Freizeitangebote gibt es?
    momentan keine...Corona. Mehr kann ich nicht sagen
    Welche Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es?
    da kann ich nichts sagen. Habe mich nie darum gekümmert
    Welche Arbeitsmöglichkeiten gibt es?
    verschiedene...Küche...Bäckerei , Industrie usw.
    Wie verbreitet sind illegale Drogen in der Anstalt?
    sehr....da sollten die Beamten mehr aufpassen
    Wie sicher fühlen Sie sich in der Anstalt?
    Naja....ich hatte Glück
    Wie gut funktioniert die Vorbereitung auf die Entlassung?
    weniger....Auch da, könnte mehr getan werden
  • Raven 07.Aug.2017
    Mein Lebensgefährte ist jetzt zum zweiten Mal in der JVA Aichach, und die Zustände dort sind einfach nicht in Worte zu fassen. Ich fühle mich so machtlos, weil ich absolut NICHTS dagegen unternehmen kann. Anzeigen gegen die Anstalt werden schlichtweg ohne jegliches Kommentar oder mit lächerlicher Begründung ABGELEHNT. Dort drin herrschen Zustände wie in einem Zuchthaus oder der Sklavenhaltung. Mein Lebensgefährte ist psychisch sehr labil und leidet unter extremen Depressionen. Bei seiner letzten Haftstrafe ("nur" drei Monate) hat er Mitte des zweiten Monats versucht, sich das Leben zu nehmen, weil er die Behandlung dort einfach nicht mehr aushielt. Daraufhin sperrten sie ihn in eine Monitorzelle (videoüberwachte, sehr kleine Zelle) und schalteten im Zehn-Minuten-Takt immer wieder das Licht an und aus. Als er daraufhin anfing, zu hyperventilieren und auf den Notruf-Knopf drückte, öffnete ein Beamte die Tür, grinste ihn an und sagte "Na, dann wünsch ich ihnen viel Spaß dabei" und knallte die Tür wieder zu ...
  • Hexe 30.Mai.2016
    Also ich kenn Aichach von beiden Seiten ich war vor etwa 10 jahren selbst drin war damals Schwanger und war zufrieden und nun ist ma Freundin drin es ist zwar kein Hotel aber es geht wenn man sich einigermaßen zusammen reist
  • peace 04.Okt.2015
    hey leute ich war in aichach und find es für bayrische verhältnisse einen recht chilligen vollzug im vergleich zu vielen anderen, ich muss jetzt wieder rein und hab vergessen was und wieviel privatklamotten ich mitnehmen darf wäre cool wenn mir das schnell einer beantworten könnte ...das ich packen kann... vielen
  • yassu 23.Aug.2015
    Also ich war 6 monate in uhaft auf der jugend die zellen sind ok das bett übelst unbequem. Essen ist relativ gut ab und zu gabs pizza da freut man sich natürlich.die beamten-es gibt die und die.an dieser stelle liebe grüße an frau schwarz die immer für einen da war. :) An und für sich war die zeit echt ok
  • kreacher 30.Dez.2014
    Ich war selber in Aichach und es ist im vergleich zu andern JVA`s echt gut. Man kann trotz allem sagen das es keine leichte Zeit dort war. Doch einfach augen zu und durch
  • ZigeunerinNördlingen 28.Okt.2014
    War vom 28.02.2012 bis 29.11.2013 in der JVA Aichach. Es waren die schlimmsten 21 Monate meines Lebens! Die die sagen es ist erträglich, die sind in der JVA zuhause, weil sie zu primitiv sind ein normales Leben zu führen. Ich dachte jeden Tag, dass ich sterben muss. Die Mauern, die Gittern und die Netze... Ich träume heute noch davon. Ich bin seit 11 Monaten in der Freiheit und habe heute noch Depressionen. Man wird behandelt wie der letzte Dreck. Und der schlimmste Flügel IST der D Flügel!!! Da war ich 7 Monate durch die Hölle gegangen!!! Das essen war mir egal ob es geschmeckt hat oder nicht, ich hab es gegessen zum überleben!!! Es gibt sehr gute Beamten in der JVA. Wo man aber auf 5 Finger abzählen kann. Die liebste Beamtin arbeitet auf dem A Flügel, wo ich heute noch sehr dankbar für ihre Nettigkeit bin. Und die KA muss geschlossen werden!! Weil man da behandelt wird, wie ein Sklave!! Wenn die Katholische Seelensorge nicht gewesen wäre, hätte ich mir das Leben genohmen... Darum möchte ich mich beim DiakoN Ruprecht von ganzen Herzen bedanken. Aichach ist kein Gefängniss, sondern ein Zuchthaus!!! Dank meiner guten Führung und meinem guten Rechtsanwalt Wolfgang Hoppe aus Singen habe ich die halbstraffe bekommen. Und so habe ich nach 21 Monate heim dürfen. Ich kann nur jeden Menschen raten, dass kein Verbrechen der Welt wert ist. Weil bevor ich da nochmal rein müsste, liege ich lieber auf dem Friedhof! Und alle wo das anderst sehen, waren nur die arschkriecher von den Beamten..
  • Ex Knasti 20.Okt.2014
    Also ich finde die Regeln in der Jugend unlogisch, wir durften zum Beispiel nicht mit dem ErwachsenenVollzug reden weil sie angeblich eine schlechte Auswirkung auf uns Jugendliche haben,voll schwachsinnig weil wir ja genau so im Knast sind.. Dann durften wir auch nicht im Unterhemd auf denn Gängen laufen sonst gibt des eine Stunde Bessinung, also eine Stunde früher Einschluss. Dann hatten wir nicht mal alle Programme ( Arte,Das Erste, ZDF, BR ) und so ne Scheiße und der Fernsehn ist um 16:30 angegangen und um 22:00 wieder ausgegangen und am Wochenende um 00:00. Also ich könnte jetzt noch viel mehr erzählen aber dafür ist kein Platz mehr.... Und ich musste mir diesen Scheiß 2 Jahre lang geben.... 👎
  • dani66 07.Okt.2014
    Liege Dank des Pfusches der Ärzte während meines Aufenthaltes in der JVA wiedereinmal im Krankenhaus (Spätfolgen) - das seit nun fast 7 Wochen und ein Ende ist nicht in Sicht. Ich habe fast mein linkes Bein verloren, sitze im Rollstuhl und bin arbeitsunfähig. Der Kampf mit den Behörden draußen ist zermürbend und entwürdigend, wie halt die medizinische Behandlung in der JVA. Nicht nur, dass die Folgeschäden nicht absehbar sind, mir lebenslange Behinderung sicher ist, ich bin nun Schmerzpatientin und muss bis an mein Lebensende starke BtmG-pflichtige Medikamente einnehme........gut, gell, nach einem Aufenthalt in der JVA Aichach auch noch buchstäblich "drogenabhängig", oder ??????? Echt, die JVA Aichach, die Leitung, die med. Abteilung und das bayerische Ministerium der Justiz kann wirklich stolz auf sich sein - die gehören selbst hinter Schloss und Riegel !!!!!!
  • Perspektive 03.Jul.2014
    Alleine im Kern, sind alle Kommentare daneben. Die Tatsache, dass überhaupt eine Klassengesellschaft in unterschiedlichen Gefängnissen entsteht, der eine mit Kohle im Edelknast und der andere ohne noch nicht mal 2/3 Strafe beantragen kann, ist Chancenungleich. Auch die Strafbemessung ist im Gesetzbuch ein beugender Gegenstand und bildet klassifizierte RAs und weniger. Grundgesetz, ja die verhungern nicht, aber seelische Stabilisierung, damit sind die Beamten selber beschäftigt und nennt sich Kontrollfreak. Mit Sicherheit wird im Zuchthaus auch erzogen, oftmals aber die Stellung missbraucht und durch das blos nicht Antworten oder seine Rechte vertreten, die Resoziallisierung nach der Arbeitsplatzerhaltung der Beamten herangestellt.
  • Lady 29.Jun.2014
    Ich war selber in der Jva aichach und will meine Meinung teilen
  • Dan26 19.Mai.2014
    Hallo, ich war selbst von Dez. 2010 bis Sept. 2012 in Aichach......seit meinem Aufenthalt dort sitze ich im Rollstuhl, bin schwerbehindert, arbeitsunfähig und muss von Hartz IV leben. Gut, ich habe eine Straftat begangen, bin dafür nicht zu Unrecht rechtskräftig verurteilt worden und habe die Strafe auch bis zum letzten Tag "abgesessen". Ich wurde während meiner Haft nun gleich 2x bestraft und das mit nachhaltigen, lebenslangen körperlichen Spätfolgen !! Bis auf einige Beamtinnen, die wirklich in Ordnung waren, bin ich dort drinnen aufgrund der zum Himmel schreienden medizinischen "Behandlung" wirklich durch die Hölle gegangen und musste erfahren, dass die auch im Justizministerium bekannten katastrophalen Zustände schlichtwegs vertuscht und ignoriert werden. Das seit dem 01.01.2008 gültige Strafvollzugsgesetz klingt auf dem Papier gut - in der Realität sieht es da ganz anders aus. Hier wird sich auch seitens der Hausleitung benommen, als sei eine JVA ein "rechtsfreier Raum"........sanktioniert werden die durchaus als kriminelle Machenschaften zu bezeichnenden Handlungen einiger führender "Bediensteter nicht, Dienstaufsichtsbeschwerden gegen den Leiter der JVA z. B. werden diesem seitens des Justizministeriums zur "eigenen Bearbeitung und Entscheidung" übertragen......Menschlichkeit ist dort ein Fremdwort....aber was kann man auch anderes vom "Freistaat Bayern" erwarten, der es sich da per Gesetz anmaßt, das schon im Grundgesetz verbriefte Recht auf "Leben und körperliche Unversehrtheit" einschränken zu dürfen (siehe Art. 207 des neuen Strafvollzugsgesetzes).......
  • icke 13.Mai.2014
    ich war leider selber Mitbewohner des Parkhauses.,ein muss man sagen. mir ging es nicht so schlecht in Aichach. hate Arbeit in der Schneiderei , eine zimmer für mich alleine, nach ca.1 jahr 4-Raumbesetzung, jeden Monat meine Einkäufe.Mir ging es nicht schlecht. und ich sage mir ja auch immer wieder, wenn ich kein mist gebaut hätte, wäre ich nicht hineingekommen.Leider sehen es nicht fast alle Damen ein, das sie mist gebaut haben, sonst wird es Ihnen garantiert leichter in Haft gehen.Es gibt Dinge, die man leider nicht änder kann, und für dieses Haus gab es bei mir keine Probleme.
  • erna 12.Mai.2014
    speche aus eigner erfahrung war 2011bis2013 selbst in der jva
  • lady 26.Apr.2014
    Ich war selber vor ca 2 monate in aichach ich muss ehrlich sagen die beamtinnen sind nach lust und laune gut drauf die anstalltskleidung ist hässlich ohne ende und das ist bestimmt kein hotel wo lebt ihr denn ???
  • Nastasia 25.Apr.2014
    Ich war 7 Monate in aichach inhaftiert ! Wer den Knast mit einem Hotel vergleicht hat einfach draußen nichts ! Dank den tollen Mädels die ich da kennen gelernt habe war es auszuhalten und wir haben das beste draus gemacht und trotz Gittern sehr viel gelacht ! Es gab beamte die ihr Herz am richtigen Fleck hatten (besonders die zugangsleitung) natürlich gab es auch scheiß Beamte aber das sind einfach Menschen die im Knast ihre Macht ausüben weil sie Zuhause nichts zu sagen haben und mir einfach nur leid tun ! Wenn man krank ist hat man die arschkarte den die Ärzte da drinnen haben ihren Doktortitel aufm Flohmarkt gekauft ! Im großen und ganzen war es auszuhalten ! Gruß die Frisörin ;)
  • 1234 15.Mär.2014
    War dort selbst von 12.10.2012 bis 20.12.13 ( 1 Jahr und 3 Monate )auf dem C-Flügel gesessen . Muss sagen Top . . sehr freundliche Beamtinnen mit welchen auch mal viel Spaß haben kann . Viele Freizeit Angebote . Essen auch gut 4x in der Woche OBST . Hatte wirklich keine Probleme . . Weder mit den Beamtinnen noch mit den anderen weiblichen gefangenen . . Habe sogar HALBSTRAFE bekommen . .
  • Sunni 20.Dez.2013
    Ich wahr selber 2jahre drin das esse ist teilweise nicht zum essen ich kann und will nicht es fersten das der koch das so den gefangen anfordert es so zu kochen wie Hunde Futter und er der koch las es sich gut gehen ....genauso wie Gemüse lieber schmeißt die gertnerhrei die Genüsse weg bevor sie es die gefangen geben wo ist da die logi oder weh man wert karg erst musst man fast an tot sein vor man was bekommt von Arzt nur ibo 400 sonst nix für jede kragheit .....die Beamten Sint zum größten Teil sehr menschlich und hilfspireit das muss man sagen
  • unknown 25.Nov.2013
    Also ich war auch in Aichach auf der Jugend ! Und ich finde das des dortn keine Strafe ist weil ich hab gehört wie es in anderen Knästen abläuft und da haben wir es in Aichach echt sau gut getroffen... Naja was ich aber auch sagen muss das was man mit uns auf der Jugend abzieht is alles andere als fair wir zahlen zB für den Tv genauso viel wie Der E-vollzug und haben aber nur ARD ZDF ARTE WDR BR und so n shit ??! Und der Tv geht um 16:30 an und um 22uhr schon wieder aus? Ich finde des net ok... und auch das wir nicht mit erwachsenen reden dürfen is voll der quatsch .. :D Aber so im großen und ganzen finde ich es dort nicht so schlimm .. außer um 5uhr jeden tag aufstehen :P Die Beamten dort muss ich echt sagen sind saaaau saaau lieb und ich bin froh das es dort so liebe Beamten gibt... (Y)
  • Daniela 17.Okt.2013
    Also ich war seltst in Aichach und ich muss ganz ehrlich sagen, wer was an Aichach aus zusetzen hat war anscheinend noch in keiner anderen Anstallt in Bayern. Wenn ich da an andere Knäste denke wird mir ganz schlecht. Aber haben alle unsere Zeit gut überstanden und das ist doch das wichtigste. mfg
  • Dany66 14.Mai.2013
    Ich war selbst 2,5 Jahre inhaftiert, habe 1,6 Jahre davon in Aichach. Die medizinische Abteilung hat mich zum Krüpel gemacht, aufgrund der dortigen himmelschreienden med. Fehlbehandlung bin ich nun arbeitsunfähig und schwerstbehindert (80 % nebst Eintrag "G" für gehbehindert - das "G" habe ich der "ach so tollen" med. Versorgung zu verdanken). Die Staatsanwaltschaft weist alle eingehenden Strafanzeigen ab, das Junstizministerium tut so, als sei alles in bester Ordnung....ich gehe inzwischen mit zwei Anwälten gegen der "Freistaat Bayern" vor, da die in diesem Fall verantwortlich gemacht werden müssen......ich kann nur sagen, Aichach ist das Allerletzte !!! Gut, das man bei einer Straftat die Konsequenzen tragen muss und eine Inhaftierung nicht zu unrecht erfolgt ist, ist klar. Dass man jedoch dafür in der JVA nochmals durch unzureichende medizinische Versorgung und die wirklich z. T. menschenverachtende Behandlung der med. Mitarbeiter, sowie die geradezu himmelschreiende Ignoranz der Hausleitung, nochmals bestraft wird, geht einfach zu weit und verstößt gegen das Grundgesetz.
  • Chelsea 27.Mär.2013
    Meine Frau ist erst seit 14 Tagen in Aichach. Ich muss sagen das soweit ich von außen beurteilen kann sind die Aufseher hilfsbereit und nett. Auch am Telefon wann ich mein Besuch Stunden reservieren ist die zuständige Dame, ich glaube das es immer dieselbe), sehr höflich und hilfsbereit. Meine Frau berichtet auch das gleich von innen. Das Essen ist okay und Sie bekommt Ihr Medikament regelmäßig und wird auf Ihre Gesundheit geachtet. Demnächst bekommt Sie Arbeit in der Näherei. Bei Besuchsstunde war besser wann die Insassen rechtzeitig hingebracht werden - Sie wissen wann wir kommen da müssen wir vorher Anmelden. Bis sie alle gesammelt war wie bei mein letzes Besuch ist ca. 15 min. von der Stunde verloren gegangen. Sonst bis jetzt nichts negatives - vielleicht kommst noch?
  • onkel uschi 14.Jan.2013
    was ich da lese -beamte sind mist,essen ebenso,überhaupt ist alles scheisse da drin-das stellt mir die haare zu berge! ich war gefangene und ohne zu schleimen,bei beamten oder so,hatte ich arbeit,ein gutes auskommen mit den beamten!diejenigen,die da alles und jeden kritisieren haben sich doch mit ihrer straftat selbst in dieses haus manövriert-inklusive der unannehmlichkeiten.klar gibt es dinge,die man nicht verstehen kann und muss-aber letztendlich ist aichach keine folterkammer!mir wurde in der schwersten zeit sehr gut zur seite gestanden(mein mann war während der zeit gestorben).solche negative einstellung zum vollzug bringt euch doch nur runter,psychisch,sowie physisch.stark sein und mit geradem kopf und ordentlicher argumentation kann man viel erreichen.mit jedem freund sein das gibt es weder hier noch da drin.nicht zu vergessen,die intrigenwirtschaft der gefangenen untereinander. im grossen und ganzen ist es in aichach auszuhalten,allerdings nur ohne selbstmitleid,dafür ehrlichkeit zu sich selbst!auf diesem wege ein paar sterne für die beamten,die da viel versuchen,aber gesetze... geht mal in euch und seid wenigstens ehrlich zu euch selbst!
  • Astrid 30.Dez.2012
    Ich war von 1993-96 in Aichach zuvor 88 auf Jugend da gab es noch kein Strom geschweige denn Tv-gerät.Das heutige Aichach hat man doch fast alles außer die Freiheit
  • Peggy74 29.Dez.2012
    Jetzt will ich auch mal was dazu sagen.Ich war bis vor 2 Monaten selber drin.Und im Gegensatz zu manch anderer Anstalt wird man da wie das letzte behandelt.Ich selber bin sehr krank.Der Doc hat mir aber trotz Schmerztherapie meine Medikamente abgesetzt.Und da gibt es noch was anderes.Ich habe erfahren,das sich eine T.B. das Leben genommen hat.Sie,die immer anderen Frauen das Leben zur Hölle gemacht hat und dort eigentlich tun konnte was sie wollte,hat das Leben da drin nicht mehr ausgehalten.Das alleine ist doch schon Beweis genug,das etwas falsch läuft.Jede Frau die geht,sagt sie will schreiben.Nur leider tun es die wenigsten.Alle wollen nur vergessen wie schlimm es ist und vergessen aber,das es da immer noch Frauen drin gibt.Warum wehren wir uns nicht gegen diese Art der Haft?Warum hat keiner den Mut dazu?
  • Conny74 27.Dez.2012
    Soll ich euch mal was sagen?Ich war bis vor ein paar Tagen selbst in dieser JVA.Und heute habe ich erfahren,das sich eine noch junge Frau umgebracht hat.Sie war eine von denjenigen,die Leuten wie mir das Leben da drin zur Hölle gemacht hat.Und trotzdem tut es mir leid,das sie das Leben da drin nicht mehr ausgehalten hat.Ich selbst bin schwer krank,habe aber kein Suchtproblem.Ich wurde auf der KA behandelt wie der letzte Dreck.Als ich vor ein paat Tagen draußen bei einem Arzt war,hat der die Hände über dem Kopf zusammen geschlagen.Der war schockiert darüber,das der Arzt da drin uns so behandelt.Und doch sind wir auch selbst dran schuld.Wir gehen da raus und vergessen,das es noch viele von uns gibt,dene es weiter schei...geht.Und niemand von uns macht das alles mal öffentlich.Weil wir eigentlich nur vergessen wollen.Aber ich werde nicht vergessen!!!Ich werde die Zustände immer und überall öffentlich machen,wo es geht. Aber auch ein großes DANKE an die Beamtinnen,die uns versucht haben zu helfen!!!
  • Dany66 28.Okt.2012
    Ich war selbst 2,5 Jahre in Aichach...der letzte "Laden". Hier wird man belogen und betrogen und vor allem in der KA behandelt, wie der letzte Mensch. Die beiden Ärzte sind völlig unfähig und praktizieren trotz zig Strafanzeigen weiter, weil sie vom Haus und dem Justizministerium gedeckt werden. Ich suche Leute, die sich mir und meiner Klage gegen die JVA AIC anschließen und auch Interesse haben, meine Eingabe beim Petitionsausschuss des bayerischen Landtages zu unterstützen. Bitte meldet Euch !!!
  • a.s 23.Okt.2012
    Seit ihr eigentlich noch ganz dicht? Wisst ihr überhaupt wo ihr euch die ganzen wochen/ Monate und Jahre aufgehalten habt. Ihr verteilt hier Sternchen wie bei einer hotelbewertung. Man ist den ganzen Tag abgeschottet von der Außenwelt und egal wo man hingeht überall klebt dir ein Beamter am rasch! Ihr findet das normal? Man sieht seine familie und Freunde nicht mehr und alles was an Post rein und raus kommt oder geht wird bis auf die fingerabdrücke kontrollier! Sicherheitseinschluss.......man ist eingesperrt und wird nochmal weggesperrt und das findet ihr normal? Und die die hier schreiben das es wie im Hotel war, sind wahrscheinlich genau die die da drin sonderrechte haben weil Sie den ganzen Tag den Beamten in den rasch kriechen! Haben euch die Hormone im haustee komplett euer Gehirn vernebelt! Ihr seit doch nicht mehr ganz sauber! Wenn es euch so gut gefallen hat dann gehtweieder rein, euch braucht hier draußen keiner!
  • M.S. 18.Okt.2012
    Servus, bin seit heute wieder auf freiem Fuß. War nicht so lange, insgesamt 11 Wochen. Bevor ich eingefahren bin hab ich mir die Bewertungen durchgelesen und muss jetzt unbedingt meinen Senf dazugeben! Wer schreibt so eine Scheiße von wegen `ist ja wie ein Hotel`... Hat der/diejenige vorher auf der Straße gelebt oder was !? Aber insgesamt war es annehmbar... Die Beamtinnen waren größtenteils echt in Ordnung... Vor allem die Beamtin vom Zugang...! Viel Spaß in der Freiheit -;)
  • scheiss jva 02.Okt.2012
    Ihr seit ja mal alle echt krank hahahhaaah ....... Hotel ??????? Wo wart ihr ????? Naja die beamten sind so lieb und hilfsbereit wenn man ihnen schön hinschleimt und das tut und sagt was sie hören wollen !!!! Beamten unter sich bekriegen sich und einer schimpft uber die andere bedienstete das geht schon soweit das dass die inhaftierten mitbekommen.... Man wird dadrin behandelt wie ein tier .... Wenn man irgentwas haben möchte wie zb ausgang fehlanzeige ...... Wird ständig aus lächerlichen gründen abgelehnt !!!!!! Post wird ausgeteilt wie die bediensteten es grad wollen !!!!! Essen ist echt graussam und unzumutbar ..... Mörderinen sind die lieblinge der bediensteten .... Naja war fast 2 jahre drin und man kriegt einiges mit !!!! Im grossen und ganzen es sind spiele die getrieben werden und es gibt keine höflichen hilfsbereiten bediensteten sowas können nur leute behaupten die den schliessern in den arsch gekrochen sind !!!!!! Sozialdienst beamten direktor einfach alle behandeln die häftlinge wie ihre sklaven und geniessen ihre position und lassen ihre macht spielen !!!!!! Ein dickes pfui pfui pfui
  • B. 10.Sep.2012
    Seit einem halben Jahr besuche ich eine Angehörige in Aichach. Vergleichsmöglichkeiten zu anderen JVA habe ich keine. Kein Gefängnis ist ein Hotel und soll auch kein Hotel sein. Und das, was bei mir als Außenstehender von Aichach ankommt, entpricht dem wohl auch. Klar, das Essen, die Arbeit, die Beamten ... darüber schimpfe ich in Freiheit auch. Aber die wirklich ernst zu nehmenden Klagen höre ich über die Mitinhaftierten und deren Verhalten untereinander. Was mir unverständlich ist, aber wohl nicht Aichach-spezifisch, sind die grundsätzlich stark eingeschränkten Kontaktmöglichkeiten.
  • maRa_1907 14.Jun.2012
    also ich war selbst lang genug in Aichach und ich finde man kann sich soweit für nen Knast echt nicht bescjweren! Du hast wirklich alles was du brauchst und wenn du mit den Beamten normal redest sind sie auch okii sicher gibt es deppen aber wo gibts die bitte nicht? Also ich denke diejenigen die dort nicht zurecht gekommen sind selbst schult! Auserdem meinst du du bekommst alles zu Füßen gelegt? Denk dran du sitzt nicht umsinst da drin!!!!
  • johanna11 07.Jun.2012
    einen einzigen stern, ich war 1 jahr in aichach und "durfte" den job als hausmädchen auf dem a-flügel machen, was mir da widerfahren ist, hat mit menschlichkeit und würde des menschen absolut nichts zu tun, seit dieser zeit glaube ich an keine gerechtigkeit mehr, die machenschaften vieler beamtinnen sollten an die öffentlichkeit kommen, ich nenne es amtsmissbrauch
  • kathinka 24.Apr.2012
    Der JVA Aichach muss man wirklich 4 Sterne geben,denn die Beamtinnen sind sehr nett.(Schade dass man keine Namen schreiben darf)
  • nixangestellt 19.Mär.2012
    ich hab ehrlich gesagt noch nicht so viel von den bewertungen gelesen. ich weiß nur, daß ich in der jva die ersten tage, wochen, monate meines lebens dort verbracht habe... kann mich nicht erinnern, war baby. meine mutter hat gesagt, es war menschlich... das war ende der 60er personengruppe: mitgefangen, nicht gefragt
  • Schockiert! 21.Okt.2011
    Ich finde unglaublich was ihr hier bewertet. Ganz ehrlich, ihr hab Mist gebaut, muesst dafuer in den Bau... erwartet ihr dann Sonderbehandlungen? Ihr seid doch nicht da rein gekommen damit es euch gut geht sondern damit ihr aus euren Fehlern lernt. Da muss doch wirklich keiner nett zu euch sein, das Essen fuenf Sterne haben. Ich bin echt sprachlos! Kein Wunder, dass in Deutschland Leute fast kein Problem damit haben in den Knast zu wandern... Ihnen geht es meiner Meinung nach viel zu gut da drin! UND ich darf so sprechen, denn ein Verwandter von mir wandert seit Jahren ein und aus und erzaehlt immer wieder davon wie schoen es doch im Knast ist... Irgendwo habt ihr doch alle nen Schaden weg!
  • gizem 13.Aug.2011
    ich war lang genug in aichach, und bin seit gestern wieder ein freier übersich selbstbestimmender mensch dem gott sei dank.... ich finde,mit sicherheit gbt es auch beamtinen die es gut mit einem gefangenen meinen und sich um sie dementsprechend bemühen. jedoch ist das im alltag in der haft sehr wenig zu spüren usw... erschweren tun es sich meines erachtens die gefangenen selber da drinne ganz klar oder??? es gibt devinitiv auch verbesserungs bedarf,was die resozialisierung für gefangene betrifft,aber die moral erzählt eine andere geschichte... am schlimmsten finde ich die besuchszeiten,soll heißen wie soll ein gefangener mit 2stunden im monat sein soziales umfeld aufrechterhalten??? ...das essen lässt ebso zu wünschen d.h. nur dampfkost wenig gemüse sowie obst.....?!mein zitat:,, es ist nicht wichtig was einem im leben passiert,sondern was er aus dem macht...viel erfolg bye..knast ist zeit und zeit vergeht.
  • Jessica 30.Jul.2011
    Ich war für 8 Monate in Aichach gewesen.Da ich keinen BTM Eintrag oder ähnliches hatte,bekam ich schnell Arbeit und die Zeit veging.Ein Manko hatte die Anstalt zwei Wochen vor meiner Entlassung habe ich Urlaub genehmigt bekommen nach einem großen Aufwand,Begründung des Psychologen:"Ich würde abhauen,weil ich in zwei Wochen eh entlassen werde",deshalb sollte mir der Urlaub versagt werden,wie ich im Nachhinein erfahren habe. 2005 bin ich entlassen worden und habe mein Leben wieder sehr gut in den Griff bekommen.
  • Liz 01.Jul.2011
    Dieses ganze Bla-bla von wegen "alles wie im Hotel" ist ja wohl der Witz des Jahrtausends.Wer so dumm ist das zu glauben, der verdient's nicht anders.Ich saß selbst dort u geh auch jetzt noch eine Freundin besuchen. Demjenigen, der denkt, er könnte eine JVA anhand von Erfahrungen bei dortigen Besuchen bewerten, müsste man eigentl. Verbieten hier eine Bewertung abzugeben.Und wer selbst dort saß u Aichach als "Hotel" bewertet, der hat anscheinend statt hinter, lediglich vor die Kulissen geschaut.
  • Bonetti 16.Jun.2011
    dieses dämliche gelaber wenn ich schon lese wird mir schlecht. auf diesen schleimspuren die ich da lese kann man nur ausrutschen und sich ekeln vor soviel gequirltem mist. wer sich in einem knast wohlfühlt und sich für das verhalten der bediensteten auch noch bedankt, kann imm leben draussen nicht viel auf der pfanne haben. ihr voll-loser. ekelhaft. ihr seid eingesperrt gewesen, ohne elementare menschenrechte, egal was ihr ausgefressen habt. euch wird eure selbstbestimmung und eure menschenwürde genommen. ihr verrichtet euer kleines und großes geschäft vor den augen eurer zellengenossen. ihr lebt auf 8 qm wie ein tier hinter gittern. ihr dürft nicht mal schreiben oder reden wie ihr wollt. ihr dürft eure arbeitskraft für euren aufenthalt und den frass hergeben und der jva einen dicken verdienst einfahren. dafür deid ihr dankbar?? ihr widert mich an. geht am besten schnellstmöglich wieder da hin und lasst euch vollends zu sklaven machen, frisch hirngewaschen
  • Kitty-Kat 30.Okt.2010
    drecksloch wenn man was will muss man sich den arsch aufreisen und von niemanden gibts hilfe!war selbst drei jahre in dem loch 6 monate bunker und aichach is zwar nicht wie nürnberg neudeck oder was weis ich aber ich will da niemehr hin ausser wegen mord dann weis ich ich bekomm 1000%halbstrafe....
  • yasmin 29.Sep.2010
    also ich wahr 10 monate in aichach auf der jugend davor wahr ich 5 monate in nürnberg und ich wahr erleichtert und froh das ich von nürnberg weggekommen binn hihi also ich muss sagen ich hab dort viel freizeit gehabt und das essen hat gepasst das mann seine klammoten bekommen hat wahr super das zeigt doch auch das mann kein abgeschobenerf mensch is die beamten muss ich sagen wahren super nett es kamm auf einen selbst drauf an so du denne so die dir aba binn froh raus zu sein aba es wahr eine unfergäsliche zeit aber nicht negativ und nicht posetiv gruss yasmin
  • Harry 13.Sep.2010
    Ich war selbst eine geraume Zeit in diesem Etablissiment und muß sagen, daß trotz allem alles ok war und die Bediensteten sehr freundlich und zuvorkommend.
  • Ex Knacki 04.Sep.2010
    Ich selbst war über 20 MMonate in Aichach und ich sag folgendes!Der Mensch ist ein Gewohnheitstier schlimm sind die ersten paar Monate,aber wenn man alles hat(Kaffee,Tabak;eigene Kleidung und Unterwäsche sowie Einzelzelle,TV)dann ist es erträglich aber mit einem Hotel hat es nichts zu tun!Und wenn eine Bedienstete von der JVA schreibt es wäre wie im Hotel dann lügt sie.Soll sie sich dann mal reinhockjen,schlau daher reden kann jeder!Ich möchte nicht mehr hin lieber dann sterben denn die Freiheit ist mit keinem Geld der Welt zu bezahlen!
  • nadine 03.Sep.2010
    also keiner sitzt ja um sonst da drinn dort wird man viel zu gut behandelt wenn man mal überlegt wieso viele da sitzen man kann nicht erwarten das das da wird wie im urlaub die machen auch nur ihre arbeit und nicht das personal ist zu wenig die gefangenen sind zu viel und werden immer mehr
  • micha 28.Apr.2010
    also ich war dort selbst inhaftiert und kann euch nur sagen egal wie man denkt man ist nicht ohne grund dort und wenn man versucht mit denn beamten klar zu kommen und nicht nur stress macht dann ist es leit .war selbst dort ein jahr und bin mutter von 4 kids und kann euch nur sagen die sozis sind nicht immer super aber habt ihr jeden tag gute laune also ich kann mich bei denn beamten nur bedanken und sagen ihr leistet echt viel..........dank fr. yilderim hab ich die zeit mit kopf hoch geschafft und spiddy hat mich oft zum lachen gebracht DANK an alle beamten ihr seit echt super gewesen ........... hab auch keinen neuen rückfall gehabt aichach ist ein hotel unter denn jvas
  • yasi 13 monate 22.Feb.2010
    hmmm alle sagen es ist wie ein hotel naja was soll ich davon halten? also ich wahr 5 monate in nürnberg gesesen und dann 8 monate aichach ok ich muss auch sagen das es in aichach besser wahr wie in nbg!! ich wahr auf jugend binn dann na 3 monaten in die WG gwkommwn hatte nach 5 monaten meine ersten ausgenge ok das ging alles mit der arbeit wahr ich auch sehr zufrieden :) hmm ja die beamten mit denn meisten konnte mann sehr gut reden haben auch viele tips gegeben die sehr geholfen haben!! die sozialarbeiterrin wahr gut die hatt einen auch sehr geholfen!! mein 2/3 strafe hab ich bekommen hehe da hab ich na glück gehabt es wahr auch nicht girade leicht ich mitt meinen strafen da früher raus zu kommen!! aber nun dank denn leuten und allen die aus der jva aichach habe ich mich sehr sehr gut ins posetive geendert und binn froh es geschaft zu haben !! die gefangene dort ich wünsch denne auch noch viel glück wahren alle cool und ihr schaft des auch noch!! ob sie dich lieben oder hassen irgendwann müssen sie dich entlassen!! ich selbst wahr von 08.11.08-09.12.09 gessesen daher kann ich auch schon mitreden!! ciao die kleine püppi :)
  • Tina 11.Feb.2010
    Ich war 2x mal in Aichach war echt gut da drin. Insgesamt war ich 2 jahre drin die Beamten waren echt super und man konnte mit Ihnen reden....vielleicht kennt mich ja noch jemand.. wurde drin Tom genannt...
  • Dany 06.Dez.2009
    Habe von meinen 5 Jahren Haft,zwei in Aichach verbracht und kann nur sagen,dass sich jede andere JVA,die ich sonst erlebt habe,dort ne Scheibe abschneiden kann...egal ob von der menschlichen oder räumlichen Seite her.Klar weiß jeder,warum er dort ist,aber auch diese Leute sind Menschen und haben ein Recht auf auf solch eine Unterbringung und Behandlung. Hab mich dort wohl und gut aufgehoben gefühlt,soweit man das in einem Vollzug kann...bin um eine Erfahrung reicher und weiß,was ich nie mehr will,Freiheitsentzug und von meiner Familie getrennt sein...
  • M 21.Nov.2009
    Meine Mutter is seit 94 in Aichach! Also fast 15 jahre schon!Sie arbeitete in der Küche da sie mittlerweile im Freigängerhaus is!! Laut ihr sind die Beamtinnen total in Ordnung!!! Natürlich gibt es regeln an die man sich halten sollte!! Zum teil wissen alle wieso sie da sind!!! MIt nem Hotel allerdings würd ich des nich vergleichen!!! Obwohl es anscheinend im Freigängerhaus schlimmer ist!!! Sozialarbeiter gibts zu wenige bei der anzahl an Inhaftierten!
  • ausgewiesener 09.Nov.2009
    ja,von ausen sieht es wie ein schloss,ein hotel besser gesagt wie ein schöner grabstein in dem man gezwungen ist zum arbeiten für ein par cents.kranke menschen die hilfe brauchen kriegen keine sonder solen weiterhin arbeiten und drinen resozialisiert werden.ha.ha.ha Mir tuhen die menschen leid die wegen ein par diebstähle sehs jahre kriegen und noch mehr ihre kinder die ihre kindheit ohne ihre mutter verbringen müssen.
  • ines 29.Okt.2009
    Aichach ist ein Knast und niemals ein Hotel.Dieser Vergleich stinkt zum Himmel. Klar besser wie Neudeck scho. AberKanst bleibt Knast.
  • Denise 29.Sep.2009
    hi war bis junli 09 in aichach und habe da als hausarbeiter gearbeitet. hatte dort eine echt gute zeit für das das ich eingesperrt war. ich danke allen die an mich geglaubt haben bis jetzt bin ich sauber gebliebeb und werde mein bestes tun um nicht wieder nach aichach zu kommen. denn nichts geht über die feiheit. dank und gruß an die bediensteten vom d-flügel!!!!!
  • Susi 29.Aug.2009
    Ich finde das der Knast in Aichach kein "Hotel" ist! Meine Freundin ist auch dort, ich führ mit ihr eine Beziehung, ich seh sie 1-2 mal im Monat es ist schon schwer sie nicht zu sehen, und ich habe auch die ganze zeit angst das unsere Beziehung dabei kaputt geht....doch das hoffe ich nicht ´doch manchmal streiten wir schon beim Besuch oder durch Briefe hehe zwar komisch aber naja zu einer Beziehung gehört auch manchmal streit denke ich!! Doch ich werde zu ihr halten egal was passiert weil ich sie über alles Liebe und mir ist egal was andere über uns denken!! :)
  • Susi 26.Aug.2009
    Ich finde den Knast nicht so toll, ich war zum glück noch nie drin...doch meine freundin ist im Knast vor dem Knast habe ich mit ihr eine Beziehung angefangen, sie ist ein sehr tolles Mädchen...ich liebe sie einfach doch der Knast macht unsere ganze Beziehung kaputt leider :( sie schreibt keine Briefe mehr, ich weiß nicht wie es ihr geht was sie macht und mit wem!! Das ist einfach so scheiße!!! Ich hätte nie gedacht das in den 7 Monaten Knast unsere Beziehung daran kaputt geht :´( einfach total schade weil ich sie über alles auf der Welt liebe und sie eigentlich nicht verlieren will, doch ich hoffe immer wieder das beste weil ich ohne sie nicht leben will!!
  • spidi 22.Aug.2009
    Ich war leider auch in Aichach... im großen und ganzen ging es mir schon. Allerdings finde ich, sollten schon ein paar Dinge geändert werden die für die allgemeinheit von nutzen sein könnten.
  • nur einfach eine Nummer 03.Jun.2009
    An alle die dort den Knast so toll loben. Ich kann nur sagen das sind Leute die draussen nichts haben. Ich war 33 Monate in diesen Gmäuern und habe dort Sachen gesehen die mir das grauen lernten. Alles Lügen über eine sogenannte Resozialisierung Sozialarbeiter Zellen KA usw. Ich bin soweit das ich mir echt überlege an die Medien zu gehen um einmal die Wahrheit zu berichten. Wenn es dort wie in einem Hotel ist warum hängen sich dann Leute auf. Was muß in diesen Frauen vorgehen die das Leben auf diese Art beenden. Sollte es einige geben die wie ich denken meldet euch. Ich finde alles nur traurig.
  • ichwarda 01.Apr.2009
    ich war selbst von 08/08 bis 02/09 im haus 2 von aufschlusszeiten her ist es in aichach voll ok. das einzigste was mich gestört hat ist diese weniger abwechslungsreiche ernährung ließ echt zu wünschen übrig. was auch verbessert werden könnte sind die angebote für die freizeit. ich weiß ja nicht wie es bei den damen ist aber bei den männern war meist nur tote hose.
  • Füchsschen 11.Feb.2009
    Weil zu wenig für die inhaftierten getan wird.Ich war ein Jahr in der Jva und wollte von dort Hilfe haben um ein neues Leben anzufangen.Wie z.b Anträge für behörden und die Ärztliche Versorgung ist auch nur Ausreichend! Was ich aber sagen muß ist das die Beamtinen sehr Hoflich sind und uns Gefangenen Menschlich behandeln.Auch die Hygiene ist viel besser als in anderen Knästen!
  • Maria 09.Nov.2008
    Ich war selbst in der JVA -Aichach und ich muss sagen es ist immer noch ein Knast wo Du Deine Strafe absitzt egal was andere über Aichach sagen. Es ist auszuhalten im Gegensatz zu Neudeck was unter aller Würde ist
  • magii 06.Sep.2008
    ich war auch ,ich hatte immer ankst wagen die fraune viel les.sonst war nicht so schlümm,liebe beamte essen auch nicht so schlümm....aber nie wieder zum knast
  • mane 29.Jul.2008
    ich war von nov. o6 - dez. o7 in aichach.das essen war zu geniessen, die beamten korrekt die meisten sogar höflich.lockerungen so früh wie möglich. nur mit dem sozialarbeiter war ich nicht ganz zufrieden.
  • Erica 21.Jul.2008
    Hallo??? Geht's noch??? Aichach ein Hotel??? Ich habe kanpp drei Jahre in der JVA Aichach verbracht. Man wird zum Ja-Sager erzogen, Kritik und Mitdenken ist nicht erwünscht - im Gegenteil man wird ggf. dafür noch bestraft. Es herrscht Willkür, man wird ständig gegängelt, kontrolliert und misstrauisch beäugt. Die Arbeitsbeamtin war eine Katastrophe (launisch, machtbesessen und wehe, man hat bei ihren Witzchen nicht höflich mitgelacht). Das Essen ist ungeniessbar, die Sanitäranlagen eklig, die gelesene Post unerträglich. Die Demütigung der "Turnübungen" unbekleidet in der Kammer vor und nach jedem Ausgang sind doch menschenverachtend. Und all' diese Erfahrungen finden von Euch manche gut??? Ein einzigstes Dankeschön geht an die Pfarrerin - für die Gespräche, das Ernstnehmen von Problemen und das Entgegenbringen von menschlicher Wärme und einfach Normalität. Es war eine tote, verlorene Zeit, die ich hinter mich gebracht habe. Es geht mir heute (über drei Jahre später) sehr gut, doch mit Grausen denke ich an Aichach.
  • Nat 19.Feb.2008
    Aichach ist so was von dreckig ungepflegt und ekelig...áuf der "Jugend" sind nur kinder die auch noch stolz sind dort zu sein war 9 tage dort und mir hat es gereicht habe dann im Josefinum meine tochter auf die welt gebracht und bin dann auf die muki da ist es wenigstens gepflegt und sauber dort kann man es einigermaßen aushalten... ich grüße alle meine Mütterchen die mit mir dort waren aber mitlerweil sind gott sei dank nur noch 1-2 stück da...leute haltet die ohren steif die zeit vergeht wenn auch langsam...Liebe Grüße
  • Tochter 12.Dez.2007
    Ich finde nicht, dass man ein Gefängnis als Hotel bezeichnen sollte. Es soll kein Urlaub sein, sondern eine Strafe. Da ist niemand ohne Grund drin.
  • Peter 13.Okt.2007
    In Anbetracht dieser Nervenklinik kann ich nur kopfschüttelnd erweitern,dass dieses Ungeziefer sich behauptend in sich selbst spiegelt.Anbei möchte ich anmerken lassen das der tatsächliche offene Vollzug der weiblichen Insassen mit Tränen verweilt und daher rufe ich die Machtpositionen mit Herz auf die Lockerungen angemessen zur Resozialisierung der Betroffenen nutzen.Jeder dieser betroffenen hat es auf seine Art und Weise selber verbockt und wie auch immer diese Straftat vom Volksmund be oder abgewertet wird,sollte mann die und das Recht mit Respekt vertreten und wer überhaupt? hat das wirkliche Recht zu richten und schon in der Bibel steht ihr sollt nicht richten damit ihr nicht gerichtet werdet,und mit dem Mass mit dem ihr misst wird euch gemessen werden.Resozialisiert!!!!! aber macht es bald dennn in jedem dieser Frauen bei euch da drinnen schlägt ein Herz. Hey Medels ich schicke grüsse durch und über die Mauern meine Liebe. und Frau grüsse ich für immer und ewig dug dug mein Herzschlag.............forever
  • Manuela 21.Sep.2007
    Hallo zusammen, ich war im April für 2 Wochen in der JVA Aichach. Anschließend musste ich LEIDER nach München/Neudeck. Wer beide JVAs kennt weiß, dass sich jeder weitere Kommentar erübrigt. Neudeck ist, da bin ich mir absolut sicher, das schlimmste was einer Gefangenen in der gesamten BRD passieren kann. Da wir halt in Bayern sind, ist es ja sowieso krass, Neudeck ist auf gar keinen Fall zu toppen. ÜBEL, ÜBELst, AllerÜBELst!!! In Aichach ist doch der Großteil der Beamten sehr nett, was mann von Neudeck ja so gar nicht sagen kann - im Gegenteil. Ausserdem gibt es in Aichach noch so Einiges, was "das Sitzen" erträglicher macht, wie z.B. Strom, Radio, Fernseher, Aufschlusszeiten, Einkaufsmöglichkeiten, Besuchszeiten, und die medizinische Versorgung (da gibt es wenigstens eine, in Neudeck würde ich es nicht wagen es so zu benennen). Bye bye
  • Marisol 16.Aug.2007
    Ich war selbst 16 Monate in Aichach. Wäre fast durch einen Unfall tödlich verunglückt. Melden konnte ich es erst als ich raus kam, denn der Brief verließ NIE die JVA. Essen? Wer das gut nennt, der hat wirklich nix. Beamte? Man kann die, die es EHRLICH meinen an einer Hand abzählen. Intrigen: Tagesordnung. Und niemals gegen das HAus sein.....niemals in der Küche ein Russin anrempeln: DIE haben nähmlich das SAGEN auf dem Gang. Und keiner tut was . Wer das Hotel nennt, hat noch kein Hotel gesehen. Neudeck und Nbg, sollten mal im TV gezeigt werden, aber DIE WAHREN Räume. Und das gelaber in RTL über AIC, bitte sowas von verlogen. Nie mehr da rein!
  • maria 05.Jun.2007
    Ich muß sagen, dass Aichach noch zu den besseren Haftanstalten gehört. Ich war beispielsweise 6 monate in Neudeck und dort nennt man Aichach Hotel was im Vergleich zu Neudeck mehr als angebracht ist. Die Beamten in Aichach sind größtenteils wirklich freundlich und kümmern sich um die Belange der Gefangenen; auch um die Seelischen. Klar, Arschlöcher gibt es überall oder vielleicht auch nur Verbitterte oder wie auch immer aber die Meisten bemühen sich, wenn man sich anständig verhält. Die Sozialarbeiter und auch die Drogenberater sind meiner Meinung nach überfordert aufgrund von viel zu wenig Personal, was bedeutet, dass die Gefangenen nicht ausreichend betreut werden. Ich muß sagen, dass ich persöhnlich von den Beamten, den Meisten, sehr gut behandelt und unterstütz wurde. Die Haft ist aufgrund des Freiheitentzuges und der fehlenden Nähe zu anderen Menschen immer unangenehm, aber dort erträglich und fast alle wissen warum sie dort sind.
  • marion 22.Apr.2007
    habe selbst 3 jahre in aichach verbracht 99-01. war dort in der bäckerei. kann mich echt nicht beschweren.die bediensteten sind größtenteils nett und hilfsbereit. klar gibts mal ausnahmen.wir haben auch nicht jeden tag gute laune.und die werden schon manchmal auf eine harte probe gestellt.manche frauen können schon auf dauer nervig sein.es ist wie im wahren leben, wie man in den wald hineinruft.... das einzige manko sind die sozialarbeiterinnen...
  • sunny 18.Apr.2007
    Ich bin zum Glück nicht selbst Bewohner der JVA. Aber meine beste Freundin sitzt hier seit 2 Jahren ein und hat noch gut ein Jahr vor sich. Und ich muss ehrlich sagen, dass die Beamten zu mir und auch wenn ich mit den Kindern komme sehr freundlich und nett sind. Auch meine Freundin erzählt eigentlich nichts schlechtes über die JVA. Im Gegenteil. Und dass es bestimmte Regeln gibt die eingehalten werden müssen ist wohl klar. Schließlich sind die Bewohner nicht umsonst dort, sondern aus ganz bestimmten Gründen. Das wollte ich nur kurz loswerden.
  • U.S. Exgefangene! 22.Mär.2007
    Ich finde die ganze Diskussion, ob Hotel od. nicht hirnrissig. Klar ist die Ausstattung, Räumlich- u. Annehmlichkeiten sind besser, als in Nürnberg (weil kein Strom auf d. Zellen), aber wer, wie ich die Beamtinnen des A-Flügels 2001-2001 genießen durfte, weiß was eigentliche menschliche Versager sind. Statt ihren Job zu machen, ganztägig Kaffee zu trinken und Standardsprüche zu verteilen wie "ist doch nicht mein Problem" wenn auf Kosten des Inhaftierten falsch abgerechnet wurde, zeigt eindeutig das etwas schief läuft.
  • ichhalt 31.Jan.2007
    hört sich alles ziemlich locker an wenn ich mir alle beurteilungen so ansehe bzw durchlese.. (bis auf 2;-) ich frage mich nur, warum jemanden einsperren, wenn es so "locker" ist wie in einem hotel???? schön wenn inhaftierte moralisch unterstützt werden, denke aber menschen die verurteilt werden, denken nicht drüber nach ob es moralisch ist das gesetz zu brechen?!?!? denn wenn ja wär jeder knast leer.sorry für diesen beitrag an alle die sich angegriffen fühlen. musste das nur mal los werden obwohl meine freundin auch in aichach inhaftiert ist!!!
  • Günnie 27.Jan.2007
    Ich war 2000 für ca. 5 Monate in diesen geheiligten Hallen. Aus der Sicht eines "Erstmaligen" kann ich nur sagen: ...einfach gut !Die Beamten waren freundlich und hilfsbereit, selbst der allseits gehasste Beamte vom Bau war nach anfänglichen Schwierigkeiten total nett. Klar, mann musste halt seine Leistung bringen - aber das muss man in der freien Wirtschaft auch. Mit etwas Engagement konnte man sogar Außenarbeiten verrichten und auch diese öden Wochenenden mit Außenarbeiten rumkriegen. Dafür gab`s dann sogar extra Vergünstgungen. Das Essen war in der Regel auch ganz passabel. Die einzig negative Erfahrung machte ich jedoch mit dem sogenannten Sozialarbeiter. Der Typ war doch echt jeden Tag besoffen - wenn er überhaupt mal da war. Von Betreuung konnte da nicht groß die Rede sein.... Alles in allem war das doch eher ein Hotel als ein Gefängnis. Regelmäßiger Einkauf,problemloser Besuch,Außenarbeitserlaubnis, TV mit Kabelanschluss und...und...und. Abschließend kann ich nur sagen, ich habe aus dieser Zeit etwas gelernt und wurde bis heute nicht rückfällig.
  • Roma 23.Jan.2007
    An alle, denen man erzählt es sei ein HOtel, glaubt es nicht. Es gibt nur sehr wenige Beamtinnen die es wirjklich gut meinen. das Essen ist Woche für Woche gleich. Krank sein? Bloss nicht!Einer Beamtin die Meining sagen, wenn man selbst im RECHT ist, bloß nicht. Intrigen sind da Tagesordnung. Post?? Die wichtigen Dinge DARF man nicht schreiben, sie werden das HAus NIE verlassen. GOTT SEI DANK habe ich 16 Monat geschafft und sterbe lieber bevor ich noch mal DA rein gehe.
  • vicky 28.Dez.2005
    War 2 Jahre in Aichach inhaftiert , in der Jugendabteilung. Meine Erfahrung die ich dort gemacht habe ist folgende: Eine Sozialtherapeutin fuer alle Jugendlichen ist eindeutig zu wenig. Ausbildungsmassnahmen sind kaum vorhanden. Das Angebot von Bildung im Allgemeinen ist sehr mager. Ratsam ist obendrein nicht krank zu werden , da der Service in der Krankenstation sehr mangelhaft ist. Kein Tv in der Zelle halte ich fuer ungerecht und reine Schikane. Willkuerliche Beamtinnen die ihre Machtspielchen mit dir spielen wollen und in der Regel auch am laengeren Hebel sitzen. Gehirnwaesche pur und der Versuch dich zu einem nichtsdenkenden und widerspruchslos gehorchenden Wesen zu machen, dieses Hotel stinkt zum Himmel . Doch mein Stern geht an ein paar wenige Beamtinnen, die ihre Menschlichkeit bewahrt haben und die diesem Hotel ein wenig Seele gaben. Mfg
  • angie 05.Okt.2005
    bin selbst 2 j. hier eingesessen. war in der küche tätig. bin eigentlich immer sehr gut mit den bediensteten ausgekommen. ein dickes manko ist jedoch die ärztliche betreuung!! wurde trotz eines bandscheibenvorfalls, der selbst für einen hilfssanni sichtbar war, 3 mon. in der tollen KA eingesperrt und erst als es mir nicht mehr möglich war zu laufen, ins krankenhaus eingeliefert. ansonsten kann ich jedoch nichts schlechtes über aichach sagen. damals 1990 wurde gerade umgebaut, aber die zellen sowie essen waren in ordnung und ich bin seitdem nie mehr mit dem gesetz in konflikt geraten. frau trautwein sei dank.
  • Dani 15.Sep.2005
    Essen reicht gerade mal zum Überleben. Und die Klamotten sind echt hässlich, die Männer sehen aus als müssten die damit im Bergwerk arbeiten (von wegen Jeans und Shirt). In diesem Knast werden die Insassen nicht resozialisiert sondern nur weggesperrt.
Bewertung schreiben