Bewertung schreiben
  • AminaSoktum 22.Jul.2022
    Wie ist das Essen?
    Das Essen ist ganz in Ordnung. Man bekommt 2. am Tag Essen. Frühstück mit verschiedenen Brotsorten und beilagen dazu. Das Mittagessen ist je nach eingetragenen Besonderheiten täglich verschieden aber in einem bestimmten Wochenrhytmus gleich. Zum Mittagessen gibts noch eine kleine Nachspeise und Obst. Abends kurz vorm Umschluss kann man in die Küche wenn man sich morgens dafür gemeldet hat. Dort kann man mit den Zutaten die man im Einkauf gekauft hat sich etwas schönes zubereiten.
    Wie laufen die Besuche ab?
    Meine Erfahrung spricht in der Zeit von ca. 06.2020 bis 04.2021. Während der Coronazeit durften nur 2 Besuche im Monat stattfinden. U-Haft je 30 min. Ich hatte den 119er sprich es war IMMER ein Beamter mit im Raum. Körperkontakt in jeglicher Art (sogar händchen halten) wurde untersagt. Man durfte natürlich keine Fallspezifischen informationen besprechen. Intimes neben so einem Hund wollte ich auch nicht thematisieren!
    Wie gut ist die ärztliche Versorgung?
    Katastrophal!!!!!!! Ich glaube die haben dort Tierärzte, die in der "freien Wirtschaft" nichts hinbekommen haben, eingestellt. Diagnosen sowie Behandlungen sind wie Horoskope lesen.
    Welche Sport- und Freizeitangebote gibt es?
    Fusball/ um den Platz laufen Badminton und/oder Tischtennis Es gibt nur 2 Tage wo man dann diese Sportarten machen kann. WENN MAN DENN IN DIE GRUPPE AUFGENOMMEN WIRD!!! Wenn man die Kohle hat dann kauft man sich eine Playstation 1 und erfreut sich an den Pixeln. GOTT VERDAMMTE SCHEISSE warum wird nicht die Playstation 2 oder Gamecube erlaubt???? Beides haben keine möglichkeit ins Internet zu gelangen!!! Das ist schließlich die Begründung der Anstalt weswegen nur Schrott aus den 80er erlaubt wird. Ihr seid echt nicht mehr normal!!! S&O ihr seid so oder so die größten HUNDE!
    Welche Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es?
    Kann ich kaum etwas zu berichten ausser das man scheinbar eine Malerausbildung machen kann.
    Welche Arbeitsmöglichkeiten gibt es?
    Es gibt viele Arbeitsmöglichkeiten in dem Knastsystem. ICH, Hausarbeiter Kammer Küche Sporthalle Werkhalle 2 (Lackierer) Werkhalle 3 (stanzen usw) ICH, Werkhalle 4 (Stanzen für Wago) Küche Dann noch eine andere Werkhalle wo die Vergewaltiger usw sind glaube iwas mit Holz und Metall (da bei Haus 1)
    Wie verbreitet sind illegale Drogen in der Anstalt?
    Es gibt immer etwas, man muss es nur bezahlen können. Dank geht raus an die Beamten die immer für Nachschub sorgen ;) Geld regiert die Welt ihr HUNDE!
    Wie sicher fühlen Sie sich in der Anstalt?
    Kommt drauf an was man verbrochen hat, ob man ein 31er ist oder ob man während der Haft jemanden gezinkt/abgezogen hat. Wenn eins davon dann sollte man sich am besten verstecken und Einzelduscher beantragen! Ihr seid da nicht sicher vorallem weil die Beamten uns immer informiert haben wer was verbrochen hat und in manchen Situationen sogar eine Tür geöffnet hat um so jemanden zu bearbeiten!
    Wie gut funktioniert die Vorbereitung auf die Entlassung?
    Bielefeld Brackwede ist sehr bekannt dafür jedem Insassen Steine in den Weg zu legen. 2/3 Anträge werden gekonnt abgelehnt bzw durch gezielte Formulierungen, für den entscheidenden Richter, vernichtet! Die Anstalt ist und bleibt bekannt dafür eben NICHT ZU RESOZIALISIEREN!!!! Insassen die eben wegen solchen Gründen kontakt zu Presse gesucht haben wurde schleunigst in eine andere Anstalt verlegt. Der Anstaltsleiter ist der größte Heuchler! In den Medien gibt er sich als ein netter Mitmensch aber in der Anstalt ist er nur ein geldgieriger Kapitalist!
  • Bern 29.Jun.2022
    Wie ist das Essen?
    Geht nicht besonders . Im Hochsommer erbseneintopf was nicht passt . Fehlt nur noch der Grünkohl. Alle dort sind unkompetent und die sanitäre Anlagen sind unzumutbar verschmutzt
    Wie laufen die Besuche ab?
    Geht . Nur es wird seitens der Beamten übertrieben die kontrollen
    Wie gut ist die ärztliche Versorgung?
    Miserabel. Ein schlechteren Arzt findet man nirgens
    Welche Sport- und Freizeitangebote gibt es?
    Zu wenig und unzumutbarer Freizeitbereich
    Welche Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es?
    Kaum welche . Bescheiden . Unzumutbar
    Welche Arbeitsmöglichkeiten gibt es?
    Keine guten. Kaum Angebote
    Wie verbreitet sind illegale Drogen in der Anstalt?
    Kaum . Aber normale Lebensmittel werden im offenen vollzug verboten. Bescheuert
    Wie sicher fühlen Sie sich in der Anstalt?
    Mittel. Denn beamte sind unorganisiert und es kommt zu Frust
    Wie gut funktioniert die Vorbereitung auf die Entlassung?
    Äußerst schlecht . Bedienstete sind unorganisiert
  • BiBra1 13.Okt.2016
    Ich war von April 2013-Juli 16 dort.Zuerst U-Haft und dann Strafhaft.Denke immer wieder an die Zeit zurück,es war schwer aber auch lehrreich.Die Beamten und das Essen sind ganz in Ordnung.Freizeitangebote auch.Vor den Zinkern musst du überall aufpassen,besonders die Hausarbeiter.Ich werde niemals meinen 1.Umschluss in U-Haft vergessen,als mir mein neuer "Freund" plötzlich beim PlayStation spielen gestand,dass er jemanden in den Bauch geschossen hat weil er ihm 20 g Gras abgezogen hat.Ab da wusste ich dass es ernst wird 😂
  • Jim beam 25.Sep.2016
    An sich denke ich, hat es mein Mann dort seh gut. Das Essen ist ok, die Beamten soweit freundlich und Angräge werden schnell bearbeitet. Der Schuppen da ist leider einfach nur total unterbesetzt, zum Nschteil der Gefangen, natürlich. So fallen öfter Sportangebote usw aus. und auf Besuchstermine mit Bewachung muss ewig gewartet werden, da nicht ausreichend Personal vorhanden ist. Kinderfreundlich sind sie allemal und das Spielzimmer ist toll ausgestattet.
  • Kerkermeister 17.Sep.2014
    Hallo, die JVA Bielefeld-Brackwede (ehem. JVA Bielefeld-Brackwede I) ist eine Anstalt des geschlossenen Vollzuges und "beherbergt" dort neben anderen Zivilhaftarten die Untersuchungs- und Strafhaft. Bezlg. der Unterbringung und des Tagesablaufes kann ich nur auf die Internetseite der JVA verweisen: http://www.jva-bielefeld-brackwede.nrw.de/ Darüber hinaus wird auch Sport angeboten (Laufgruppe, Badminton, Tischtennis, Fußball etc...). Worauf lediglich verzichtet wird ist Kraftsport. Hierzu können sich Gefangene 5 Kilo-Hanteln über die Antstalt bestellen. Besuche sind ebenfalls möglich. Es wurde zusätlich vor einigen Jahren ein Langzeitbesuchsraum eingerichtet. Ini der Bevölkerung wird diese ofmals als "Liebeszelle" bezeichnet. Dieser Langzeitbesuchsraum wurde wie ein kleines Appartment eingerichtet und enthält eine Kochzeile, ein Sitzecke mit ausziehbarer Liegefläche und eine Dusche/ Toilette. Das hier einige die Anstalt als das letzte Loch bezeichnen halte ich für stark übertrieben. Man sollte immer bedenken, dass es sich nicht um einen Kindergarten, Hotel oder Freizeitpark handelt sonder um ein Gefängnis. Dort sind Personen untergebracht die zumeist selbst dafür verantwortlich sind, dass sie dort sind. Die Bandbreite beginnt bei Fahren ohne Fahrerlaubnis (zumeist Ersatzfreiheitsstrafe) und geht bis mehrfachen Mord oder schweren sexuellen Missbrauch an Kindern (Lebenslänglich oder Sicherungsverwahrung). Der Vollzugs hat halt nicht nur die Aufgabe die Gefangenen auf ein Leben nach der Haft vorzubereiten (Resozialisierung) sonder auch die Allgemeinheit vor ihnen zu schützen! Der Bereich Sicherheit und Ordnung sowie deren Umsetzung entspricht den Vorschriften der Landes NRW. Natürlich finden besonders Personen die in ihrer Freiheit eingeschränkt sind die Regeln der Sicherheit und Ordnung für überzogen oder lächerlich. Sie haben jedoch einen sinnvollen Zweck. Ein geordnetes Zusammenleben miteinander sowie die Aufrechterhaltung der Sicherheit der JVA und seiner Bediensteten und Gefangenen.
  • Kerkermeister 17.Sep.2014
    Hallo, die JVA Bielefeld-Brackwede (ehem. JVA Bielefeld-Brackwede I) ist eine Anstalt des geschlossenen Vollzuges und "beherbergt" dort neben anderen Zivilhaftarten die Untersuchungs- und Strafhaft. Bezlg. der Unterbringung und des Tagesablaufes kann ich auf die Internetseite der JVA verweisen: http://www.jva-bielefeld-brackwede.nrw.de/ Darüber hinaus wird auch Sport angeboten (Laufgruppe, Badminton, Tischtennis, Fußball etc...). Worauf lediglich verzichtet wird ist Kraftsport. Hierzu können sich Gefangene 5 Kilo-Hanteln über die Antstalt bestellen. Besuche sind ebenfalls mehrmals im Monat möglich. Es wurde zusätlich vor einigen Jahren ein Langzeitbesuchsraum eingerichtet. In der Bevölkerung wird diese ofmals als "Liebeszelle" bezeichnet. Dieser Langzeitbesuchsraum wurde wie ein kleines Appartment eingerichtet und enthält eine Kochzeile, ein Sitzecke mit ausziehbarer Liegefläche und eine Dusche/ Toilette. Das hier einige die Anstalt als das letzte Loch bezeichnen halte ich für stark übertrieben. Man sollte immer bedenken, dass es sich nicht um einen Kindergarten, Hotel oder Freizeitpark handelt sonder um ein Gefängnis. Dort sind Personen untergebracht die zumeist selbst dafür verantwortlich sind, dass sie dort sind. Die Bandbreite beginnt bei Fahren ohne Fahrerlaubnis (zumeist Ersatzfreiheitsstrafe) und geht bis mehrfachen Mord oder schweren sexuellen Missbrauch an Kindern (Lebenslänglich oder Sicherungsverwahrung). Der Vollzugs hat halt nicht nur die Aufgabe die Gefangenen auf ein Leben nach der Haft vorzubereiten (Resozialisierung) sonder auch die Allgemeinheit vor ihnen zu schützen! Der Bereich Sicherheit und Ordnung sowie deren Umsetzung entspricht den Vorschriften der Landes NRW. Natürlich finden besonders Personen die in ihrer Freiheit eingeschränkt sind die Regeln der Sicherheit und Ordnung für überzogen oder lächerlich. Sie haben jedoch einen sinnvollen Zweck. Ein geordnetes Zusammenleben miteinander sowie die Aufrechterhaltung der Sicherheit der JVA und seiner Bediensteten und Gefangenen.
  • santo209 10.Aug.2014
    BI -BRA 1 der letzte Vollzug der einzigste Vorteil war dort,dass der Besuch Sportkleidung mit hineinbringen durfte ansonsten ist es ein Verwahrvollzug ,sowie es in Werl ist.Wenn man nichts erwartet an Lockerungen dann kann man dort abmachenm
  • Francisco39 30.Apr.2014
    Habe selber dort eingesessen und kann sagen das die Bediensteten eigentlich immer recht freundlich zu mir waren. Es gibt das eine Sprichwort so wie es in den Wald Schallt so kommt es auf einen zurück....also wer immer freundlich bleibt wird auch als Mensch behandelt.....Essen ist ok...Haftbediengungen sind nicht so toll.....am Wochenende sehr früher Einschluss...da die Anstalt Personalmässig unterbesetzt ist.......
  • bibi 05.Jan.2014
    als mein freund inhaftiert wurde um nachzufragen wie ich kontakt zu ihm bekommen,waren die beamten sehr freundlich und hilfsbereit! und auch bei den besuchen waren die beamten sehr zuvorkommend!Die jva in ummeln ist sehr sauber und man kommt sich eher vor wie in einer jugendherberge,also in meinen augen top! und ich denke mal es kommt auch sehr drauf an wie man sich fügt und einem beamten gegenüber tritt,so wie ausserhalb der jva auch.
  • benja 30.Jul.2013
    Ich bin mit der Anstalt in Bielefeld sehr zufrieden. Als Besucherin habe ich immer (bis auf zu Anfang) freundliche und lächelnde Beamte angetroffen. Die Besuchszeiten werden gerne gestreckt :-) und die Möglichkeit einmal monatlich zum Langzeitbesuch zu kommen ist großartig und unproblematisch. Terminabsprachen funktionieren reibungslos. Der Umgang der Beamten mit meinem Mann ist auch stets höflich und freundlich, sogar manchmal schon fast "freundschaftlich". Alle sind sehr bemüht darum, dass er einen angenehmen Aufenthalt hat und es wird das Möglichste getan, dass er seine Ziele erreichen kann. Er wird gut unterstützt, hat schnell Lockerungen erhalten und macht seine Ausbildung zur vollsten Zufriedenheit. Mein Mann ist auf Station 1c und dort ist seine Zellentür immer geöffnet. Außer an den Wochenenden. Er selbst hat nen Schlüssel für seine Einzelzelle. Außerdem besucht er zweimal die Woche je zwei Sportgruppen: Badminton und die Laufgruppe. Er geht täüglich in die Freistunde. Leider ist der Freistundenhof von Haus 1 der hässlichste der Anstalt, aber dennoch ist draußen alles recht grün gestaltet. Jedoch waren die Vorzüge nicht von Beginn an zu spüren. Es gibt auch einiges Negative: die Überwachungszellen waren grausam! 24 Stunden Licht am Tag und jede Stunde eine Kontrolle, ob man noch "lebt" (auch nachts wird man wachgerüttelt), seltene Möglichkeit zu duschen (außer für Arbeiter), Postkontrolle oft nicht nur Sichtkontrolle, einzelne Briefe "verschwinden", Wäschetausch manchmal problematisch, weil nicht immer Wäsche in passenden Größen vorhanden ist, kaputte ausgetraqene (Unter-)Wäsche... Insgesammt bekommt man aber in Bielefeld alle Möglichkeiten, sofern man selber freundlich ist. Ich hoffe, dass meine Erfahrungen auch zukünftig so Bestand haben und dass mein Mann auch in Punkto vorzeitige Haftentlassung so viel Unterstützung erfährt...
  • Nadine 13.Mai.2013
    Schlecht! Beamte sind unfreundlich. Essen ist schlecht. Keine freizeitgestaltung. Auf arbeit muss man sehr lange warten. Ich musste eine woche warten bis ich meine privatwäsche bekam obwohl diese im haus war usw. . . Einfach nur unmenschlich!!!!
  • Reinhard 09.Apr.2013
    Ich war lange sehr lange Zeit da es war nicht immer zum besten ob es mit den Beamten war oder mit den Gefangenden oder Sozialarbeitern aber ich kam mit den Leuten aus. Und ich war einer der ersten 4 Gefangenden die Ihre Lehre als Koch da geschaft haben und ich habe dadurch heute ein Job und das in ein Krankenhaus obwohl ich da bei euch Jahrelang meine zeit abgemacht habe und zu den Essen da es ist echt besser als in anderen Knästen das könnt ihr mir glauben den nach und vor meiner Lehre habe ich in der Knastküche Jahrelang gearbeitet und ich konnte echt nicht meckern auf das essen na klar es ist nicht wie bei Mama aber das da jeden Tag für 1000 Gefangende gekocht werden muß dafür ist es 1a und zum besuch ich konnte nichts sagen wie ich da nach meiner Endlassung jemanden besuchen war die Beamten wollten mich gleich einspärren aber nur weil ich für sie kochen sollte Na klar ist es für jeden anders und jeder hat seine ansicht über den Knast aber er gehört bebend zu uns Tschüß R. SCH Ehemaliger gefangender
  • mego`wa 22.Nov.2012
    Ich kann nichts negatives schreiben, die Pfortenbeamten höflich, mit Enkelin Spielzimmer beantragt: hat auch immer geklappt. Langzeitbesuche sind auch möglich und ich nutze diese wenn es meine Zeit erlaubt auch. Ich fahre schon seit 8 Jahren dorthin
  • ardesen 24.Mär.2012
    1 mal die Woche 40 min Besuch,1 mal die Woche duschen, Beamten ganz ok, nur blöd das man wenn man Kinder hat nur mit 3 Personen rein darf da machen die keine Ausnahmen.
  • Julchen 15.Feb.2012
    Hallo zusammen!!! wo fang ich an ja ich war heute meinem Mann in der Besuchen er ist verlegt worden nach Bielefeld-Brackwede sitz in U-Haft! Ich muss sagen ich war leicht erschrocken nach dem ich die ganzen beiträge hier gelesen hatte =) Bin sehr voreingenommen dort hin, aber ich muss sagen das die Beamten eigentlich nett waren haben mir auch alles erklärt wie es da läuft und auf alle fragen eine Antwort bekommen! Mein Mann sagte mir auch das dass Essen dort um klassen besser ist wie in der JVA wo er vorher war mit der Sauberkeit meinte er es wäre noch tragbar! Was ich Persönlich ein wenig mies fand also ich war mit unseren Kleinkindern da und naja es gab nicht mal ein kleines Spielzeug nichts und ich finde gerade wenn Kinder kommen sollte das schon möglich sein das die auch ein wenig spielen können in der anderen JVA war das auch selbsverständlich das die kinder sich sogar selbst aus dem anderen Zimmer was zu spiel holen konnten die kleinen können am wenigsten was dafür =)!!! Aber so im Großen und ganzen ist es wohl ganz okay da!!!
  • schnata 15.Jan.2012
    Einfach unmöglich wie die Gefangenen dort behandelt werden nur weil sie eh nix dagegen tun können, Mit zwei Kleinkindern muss man zum Besuch mit Trennscheibe sowas ist schon echt krass! Selbst im Knast wurden wir beklaut und niemande hat was gesehen allen ist dort alles egal. Sicherheitsstufe 1 nicht zu empfehlen! Duschen 1 mal die woche :-(
  • Biesty 25.Jun.2010
    Ich finde den zustand wie man da mit gefangenen umgeht unzumutbar!!!!es wurde eindeutig festgestellt das mein verlobter nicht haftfähig ist ...und der arzt und der pyschologe machen ihm das leben noch schwerer da drinne ...er sollte nach paterborn verlegt werden was ich für noch unzumutbarer halte da wir aus essen kommen...ich hatte mich grade damit abgefunden das er in bielefeld is er hat seine unterschrift zurückgezogen und kommt wieder nach gelsenkirchen.... ich kann über das personal oder die bediensteten nichts positives sagen ...ich bin der meinung sie sind alle unfreundlich und unkompetent...ich weiss nur das er jetzt wohl bis montag in der geschlossenen abteilung auf seinen abtransport nach gelsenkirchen wartet.. besuchen ist auch nicht mehr oder war bis her auch nicht möglich ...selbst auf auskunft kann man bei dem laden nicht hoffen.....sowas unfreundliches habe ich noch nie erlebt .... ich halte das für das letzte loch mann ist aufgeschmissen wenn man hilfe benötigt und was weiss ich wieviele hundert kilometer sie mein schatz verfrachten woollten ich hab mein kommi dazu gegeben ....
  • Dirk 23.Feb.2010
    Hallo es war ne schöne zeit im knast würd immer wieder gerne dort rein gehen danke für alles ich liebe euch
  • mahana22 15.Jan.2010
    Ich finde 98 % der Beamten sind sehr nett und freundlich. Anders kann ich nicht sagen. Wenn man rein kommt wird sogar gelechelt und gefragt, wie es uns geht. Gruß an allen.
  • ich 27.Okt.2009
    bibra 1?ekelhafter schuppen. die beamten in haus 5 sind zwar recht cool, jedoch wird da nicht viel für frauen angeboten. 1x die woche sport, wenn es mal nicht ausfällt
  • Markus P. 24.Mär.2009
    War selber Anfang 2008 in U-Haft. 104 Tage sind nicht viel aber reichten. Viel kann ich nicht sagen, aber soviel. Das Essen soll im Vergleich zu anderen Haftanstalten sehr gut sein und die Beamten sind soweit, unter den Umständen, ganz "nett". Freistunden, Duschen und Umschluss sind wohl vergleichbar mit anderen JVAs. Übrigens, wollte meinen neuen Grundig Fernseher spenden bei meiner Entlassung für Gefangene die keinen haben. Wollte der zuständige Beamte nicht. Begründung, kein Geld da für die GEZ, schade.
  • FdF 02.Mär.2009
    ich war 98 erstmals dort - GRAUENHAFT wenn man ohne Beschäftigung ist: 23h Einschluss - den Umschluss kann man knicken Seinerzeit U-Haft in Haus 1: war ok Dann wurde die JVA umstrukturiert: Haus 3: ein Drecksladen - unfreundliche Beamte - Anträge werden sehr widerwillig bearbeitet. Schliesslich Strafhaft Haus 4: brauchbare Beamte - saubere Abteilung ich kenne den gesamten Kasten - war dort als Schlosser mehrere Jahre tätig (auch Haus 5 und 6 kenne ich :-) ) S&O wird in BI gross geschrieben - leider SEHR gross Danach lernte ich andere Bunker kennen: Düsseldorf, Geldern, Schwerte, Hagen, Brackwede II ... unterm Strich: man ist dort lebendig begraben - es gibt einen passenden Spruch: sehen wir uns nicht in dieser Welt sehen wir uns in Bielefeld
  • Anonymous 27.Feb.2008
    Knast ist immer scheiße, aber es war ganz in Ordnung. Wenn man Mist gebaut hat, soll man auch dazu stehen. Vergleicht mal die Knäste in anderen Ländern mit Deutschland. Es hat schon seine Gründe warum die "Einwanderer" sich alle kaputt lachen, wenn sie hier im Knast sind. Ich finde das die Schließer alle freundlich waren, wenn man zu ihnen auch freundlich war. So wie man in den Wald hinein ruft, so schallt es auch wieder zurück. Freizeitangebote waren OK... 5 Jahre Haus 4
  • maddin 14.Jan.2007
    Also als Ex-U-Häftling muss ich wirklich sagen das es in Bielefeld Brackwede wirklich absolut unerträglich ist,die Beamten sind unfreundlich,das Essen schlecht,auf meinen eigenen Fernseher musste ich fast 3 Wochen warten,obwohl er schon verplombt war !!Sozialarbeiterin nicht kooparativ,Telefonate sind komplett verboten.Eigentlich war alles schlecht...nicht zu vergleichen mit Hamm.
  • Frank M 28.Feb.2006
    Knast ist immer Scheiße. Ich habe auf meiner Odysee durch den Deutschen Strafvollzug einige Knäste gesehen. Bielefeld war eine von den erträglicheren. Essen ist in Ordnung. Eine sinnvolle Möglichkeit zur Freizeitgestalltung gibt es nicht. Viele Beamte sehr distanziert aber nicht unbedingt unfreundlich. Betreuung durch Sozialarbeiter nicht vorhanden. Wenn man seine Ruhe haben will kann man es aushalten. (3 Jahre Haus 4)
  • Shadowcat 02.Jun.2005
    Dort weiß eine Hand nicht, was die andere tut! Habe einen Brief an die JVA geschrieben,dass mein Schatzbei seiner Festnahme noch einen Schlüssel bei sich hatte, den ich beim Vermieter unserer Wohnung abgeben musste, da ich die Wohnung nicht halten konnte. Erts sagte man mir,ICH muss einen Antrag beim Gericht stellen. Dann hieß es, es läuft ausschließlich über seinen Anwalt und zum Schluß musste dann doch ER den Antrag beim Gericht stellen. In der Zeit sind mal "eben" fast 2 1/2 Monate vergangen und ich durfte für einen kompletten Türschloßwechsel aufkommen, da die Schlüssel nicht rechtzeitig abgegeben wurden!
Bewertung schreiben