Bewertung schreiben
  • Mrsg 04.Jan.2018
    Mein Mann sitzt mittlerweile fast 6 Monate dort. Es ist definitiv kein gefängnis für längere Zeit. Sport fällt oft aus und andere Aktivitäten gibt es keine. Als Angehöriger muss ich leider sagen das ich erschrocken bin von der Unfreundlichkeiten der Beamten an Pforte und Besucherraum. Kinder scheinen hier nicht besonders willkommen zu sein. Bei unserem ersten Besuch wurde unser Kind laut angebrüllt, da ein Baustein geschmissen wurde. Damit hat man die Besuchszeit bis heute nicht angenehmer gemacht. Es wird in einem Unfreundlichen Ton geredet und man hat den Eindruck die Beamten sind schon bei einem Besuch un 08:00 Uhr morgens genervt. Wo sind froh wenn wir dort noch nicht mehr hin müssen auch wenn nur als Besucher.
  • Giemsa 09.Jun.2017
    also, ich geh da gerne wieder hin!
  • steve 08.Feb.2016
    ...ist genauso ein Dreckloch wie Duisburg-Hamborn! Nur Innenhof, einmal "Freistunde" pro Tag im Kreis drehen, immer in Erwartung was (Wurfgeschosse) auf'n Schädel zu bekommen! Die "Auswahl" (deren Sinn und Zweck äußerst fragwürdig ist) soll ca. 7Wo. beanspruchen, hat jedoch mehr als 16Wo. gedauert - im Übrigen keine Seltenheit. "Umschluß" nur tageweise, ansonsten bis auf gelegentliche "Befragungen/Tests 24Std. Haftraum - bedeutet Langeweile & Ödnis pur mit der Folge psychischer Ausfallerscheinungen! Erfahrungsbericht Stand 2007 Da min. 1Stern vergeben werden muß diesen für "Kost & Logis"!
  • rominmal 09.Aug.2015
    Alt-katastrophal-unangenehm. Drei Worte die mir zur JVA Hagen einfallen. Mein Mann war paar Monate dort u im Gegensatz zu Rheinbach, ist der Laden hier total abgekommen. es wirkt wie bei einem dreckigen Jobcenter. Die Beamten unqualifiziert u unfreundlich. Bei Durchsuchung von Frauen ist nicht immer eine weibliche Beamtin da. Wertsachen etc schliesst man direkt in ein Schließfach wo sich Müll häuft von Vorbesuchern. Der Besucher Raum ist sehr klein, der snack Automat ist echt mies u unbrauchbar. Die Zellen sind grad so zum aushalten. Beamte sind streng u alles andere auch nichtso toll.
  • Mister X 01.Mai.2015
    1 Stern auch nur weil es keine 0 gibt. Ich war bereits zwei Mal in Hagen und jedes Mal ist es eine Katastrophe. Der Bau ist alt und schmutzig, die Dusche erinnert eher an ein KZ und auch das Essen scheint aus dieser Zeit zu kommen. Wenn man Arbeit hat ist es auszuhalten und die Beamten sind wie ausgewechselt. Ansonsten einfach Augen zu und durch. Über den Sinn muss man glaube ich nicht wirklich sprechen. Es gibt wohl kaum was Schwachsinnigeres als Einweisungsanstalten. Aber irgendwie muss man ja die ganzen Schließer beschäftigt kriegen...
  • Damir 03.Feb.2015
    JVA Hagen ist und war schon immer ein Drecksloch!!! Die Beamten haben keine Lust auf ihre Arbeit,sind völlig unqualifiziert diesen Job auszuführen. Die Sozialarbeiter und Psychologen bilden sich ein,einen Menschen nach 20 Minuten beurteilen zu können. Dann wird vom Psychologen ein so negativer Bericht geschrieben,der dem Strafgefangenen die ganze restliche Haftzeit kaputt macht. Die JVA-Hagen müsste man sofort eigentlich dicht machen. Wenn sich mal ein Politiker die Mühe machen würde nach JVA-HAGEN zu kommen,und dieses Drecksloch selber sehen würde,dann müssten alle Beamten, Psychologen, und Sozialarbeiter der JVA-HAGEN um ihren Job fürchten!! Die JVA-HAGEN ist Menschenunwürdig!!! Und an dem schlechtem Klima in der JVA-HAGEN,sind die völlig unqualifizierten Beamten schuld die die Inhaftierten wie Scheiße behandeln.
  • Andreas Remy 22.Feb.2014
    Die jva hagen sollte dringenst geschlossen werden...Dreckstall..
  • rufus 05.Nov.2013
    Ich war *Ein Glück nur 1 woche in der naja nenen wir es mal lieb ausgedrückt hölle bis ich verlegt wurde * das essen ist unter aller sau kompetente sozialarbeiter sucht man in der jva Hagen Vergeblich und wenn dann ist dieser inkompetent. die hygiene ist alles andere als gut selbst wenn man täglich die zelle reinigt es bringt eigendlich garnix da es am nähsten tag genau so aussieht ich war mit 4 ausländlischen bürgern auf zelle und konnte mich nur mit händen und füßen verständigen und selbst das war schon mehr glück. wenn man mal die chance auf duschen hat so sage ich mit guten recht es ist besser sich mit kalten wasser in der zelle zu säubern da wird man wennigstens sauber an sonsten kann man nur sagen es ist wirklich einer der schlimmsten knäste Deutschlands ich schließe mich da einen vorposter an : Für Vergewaltiger und Leute die gegen das Menschenrecht Verstoßen haben ja Aber Für normale strafffählige definitiv nein
  • tkhase78 27.Sep.2013
    Was genau dort passiert... Die JVA Hagen verfügt über ausreichendes Personal, welches sich in verschiedenen Gesprächen mit dem Gefangenen mit der Tat, der zu verbüßenden Haftzeit und deren weiteren Verlauf auseinandersetzt. An und für sich ist der Haftalltag in all den JVA'en gleich. Gitter, Mauern, Knackis, Bedienstete Aufgrund der Vielzahl der für das Auswahlverfahren in Frage kommenden Häftlinge ist ein gewisser Ablauf in der JVA Hagen von Nöten, der sich von dem anderer Haftanstalten ziemlich unterscheidet. So sind die Freistunden ( Hofgang) z.B. schon sehr früh am Tag, die Umschlussmöglichkeit ( Kaffeeklatsch für 45 min. -1 Std. für max. 2 oder 3 Gefangene auf einem Haftraum) ist auch eher nach Lust und Laune des Bediensteten möglich . Die Arbeitsplätze sind sehr gering. So gibt es dort die Reiniger, Hausarbeiter und das Küchenpersonal. Anträge müssen SOFORT gestellt werden, wer eine reelle Chance haben möchte, sich etwas für den Einkauf zu verdienen und seinen Haftalltag anders zu gestalten. Der Entschluss über das Auswahlverfahren ist dann quasi das URTEIL, mit dem man seine weitere Haft verbringt Es wird entschieden, wie die Haftzeit sinnvoll für den Inhaftierten gestaltet werden kann. Zum Beispiel hauptsächlich in Form von Umschulungen oder Weiterbildungen. Es gibt ein gewisses Angebot diverser Haftanstalten in NRW, die es ermöglichen, in Haft eine vollwertige Umschulung / Ausbildung mit Prüfung über die IHK zu erhalten. Meistens sind die Laufzeiten der Umschulungen 18-21 Monate. Ein Abschluss begünstigt die eventuelle vorzeitige Entlassung. Auch wird dort beraten und entschieden, ob eine Verlegung des Gefangenen in eine der offenen Haftanstalten in NRW in Frage kommt. mehr später...
  • tkhase78 27.Sep.2013
    Hallo zusammen. Zurzeit befinde ich mich unter den glücklichen Personen, die sich auf freiem Fusse bewegen dürfen. Ich selbst war bereits zweimal inhaftiert und musste auch in der JVA Hagen einige Zeit einsitzen. Zur grundsätzlichen INFO: Die JVA HAGEN ist ausschliesslich eine Auswahlanstalt , die die Aufgabe des Einweisungsverfahrens übernimmt. Besser verständlich: Jeder deutsche Inhaftierte mit einer noch zu verbüßenden Strafhaft von insgesamt mindestens 24 Monaten, (ab da geht's nämlich erst nach Hagen) wird im Laufe des Vollzugs per Verlegungstransport in die JVA Hagen verlegt. Die Dauer beträgt , auch nach eigenen Erfahrungen maximal 12 Wochen. Es wird die Mindestangabe von 4 Wochen gemacht, jedoch bewahrheitete sich eher 8 Wochen bzw. 12 Wochen.
  • manni 07.Apr.2011
    Ja Scheiße der Knast War 8 Monate in Hagen Decksloch Kan ich nur sagen Bin Froh das ich da Weg Bin. Hagen und Siegen ist ein loch .
  • unbekannt 10.Okt.2010
    mein dad sitzt ein paar tagen dort drin, wie die anstalt weiß ich nicht habe aber mit der forte telefoniert und sie waren sehr nett und höflich erklärten alles genau beantworten fragen....
  • steffen 16.Aug.2010
    iCH WAR NACH EINEM ABSCHUß AUS BIELEFELD SENNE FÜR CA 3 MONATE IN DER JVA HAGEN, ICH MUß SAGEN DAS ES NACH ANFÄNGLICHEN PROBLEMEN, EIGENTLICH GANZ OK WAR. IST HALT EIN KNAST UND KEIN HOTEL. ICH WAR VON ANGFANG AUF EINER EINZELZELLE UND MEINE SACHEN WAREN INNERHALB VON 6 TAGEN AUS BIELEFELD DA. DAS ESSEN WAR OK, DIE BEAMTEN WIE ÜBERALL, SOLCHE UND SOLCHE. ARBEIT GIBT ES FAST GAR NICHT. BESUCH NORMAL, ANSONSTEN SEHR UNÜBERSICHTLICHER KASTEN IN DEM MAN SICH AUCH MAL VERLÄUFT:
  • Didimaus 16.Feb.2010
    Mein Ex-Freund oder fast wieder Freund, wie auch immer sitzt seit anfang Januar in Hagen, nachdem er aus dem Ausland endlich überführt wurde. Er ist im großen und ganzen zufrieden(soweit er es in Gegenwart des Beamten sagte) nur das es ihn total ekelt nur 2 mal in der Woche Duschen zu dürfen, wenigstens kann er endlich wieder in einem Bett schlafen... Ich habe schon 1 Woche nach meiner Anfrage einen Besuchstermin gehabt, der lief ganz gut ab, auch wenn es in dem Besuchsraum mal wirklich Kalt ist, der Beamte sagte das es blöde Fenster sind.. aber villt. fand ich es auch nur so kalt weil ich zum ersten mal in einer JVA war. Nette Beamte (als die Besuchszeit vorbei war fragte ich erst ob ich meinem Freund Fotos mitgeben darf, was er auch durfte), zumindest was den Besuch angeht. Naja ich denke es war der einzige Termin in Hagen und ich werde bald die nächste JVA kennenlernen weil er bald verlegt wird. Hoffentlich schnell in den offenen Vollzug :)
  • SanDy IserLOhn 31.Jan.2010
    Hagen verdient gar keine sterne...was ich darüber schon alles gehört habe is absolut verboten !!! wie kann man so menschen behandeln?oki ich mein jeder hat selbst schuld wen er im knast sitzt..aber ich finde hagen is echt verboten ! das is ein knast für vergewaltiger kinderschänlder und mörder aber nich für "klein"kriminelle.... schääääääääääääääääääämt euch !
  • Bonnie 06.Mai.2009
    Mein Freund ist seit 4 Wochen im Einweisungsverfahren in Hagen. Gestern habe ich ihn das 1. mal besuchen können und ich war erschrocken und den Tränen nahe. Man sieht ihm an das er da die Hölle erlebt. Vorher war er in Bruchsal (in U-Haft). Die Behandlung sowie der Alltag waren gut, die Beamten waren top. Hagen dagegen... Selbst ich als Besucherin habe mich in der 1 Std gefragt wo zur Hölle ich gelandet bin und war froh nach 1er Std wieder rauszukommen. Aber mein Freund ist noch da. Die Zustände sind richtig schlimm. Er teilt sich als Kleinkrimineller mit einem Vergewaltiger die Zelle... ???... Die stecken Kleinkriminelle mit Vergewaltigern und Mörder zusammen. Nächste Woche fahr ich wieder hin und das werde ich so oft ich kann. Ich schreibe ihm jeden Tag seitenlange Briefe aus denen er Kraft schöpft. Er ist stark und hart im Nehmen aber ein Knast wie Hagen hinterlässt Spuren und ich bete zu Gott das er in 4 statt 7-8 Wochen da raus ist. Wenn Ihr Ehepartner, Freunde oder Angehörige in Hagen habt, schreibt ihnen so viele Briefe wie Ihr könnt. Die sind Lebensnotwendig. Ich hätte nicht für Möglich gehalten wie wichtig Briefe sein können, aber sie sind es.
  • der eine 18.Feb.2009
    also ich fand es echt fantastisch in dieser penssion-ich hatte immer spass obwohl ich im knast war -man muss das einfach locker sehen -auserdem ist die art der beamten halb so wild man-ich grüss euch ciao---
  • DR ERKAN YILDIRIM 24.Okt.2008
    ÜBER HAGEN KANN ICH NICHT VIEL SAGEN , DA ICH NUR KURZ DORT WAR . ABER VIEL FREIZEIT MÖGLICHKEITEN GIEBST DORT NICHT WIE IN DORTMUND . DIE BEAMTEN IMMER SCHLECHT DRAUF . MÖCHT MAN WAS FRAGEN , WIRT SOFORT GESAGT JETZT NICHT . ICH DENKE MAL ALS GEFANGENER HAT MAN AUCH ETWAS RECHTE , ABER DIE BEKOOOM MAN NICHT IM KNAST HAGEN . VIEL GLÜCK FÜR ALLE GEFANGENE DORT
  • Captain Nemo 05.Okt.2008
    Als Bediensteter bin ich natürlich ein bißchen voreingenommen.Aber mal objektiv. 1.Das Essen ist gut ,und jeder ,wirklich jeder wird satt. 2.Die Dusche war noch nie länger als 2Tage defekt,und nicht über Monate im Winter.Das ist glatt gelogen. 3.Seit Jahren wird umfangreich renoviert.Alle Gemeinschaftszellen erhalten eigene Nasszellen etc. 4.Das Freizeitangebot ist wirklich dürftig, das gebe ich zu.Das liegt aber auch daran,das mal angebotene Gruppen überhaupt nicht genutzt werden.Das desinteresse irgendwo teilzunehmen ist groß,und Gruppen werden wegen andauerndem Teilnehmermangel halt gelöscht. 5.Selbst bei größter Überbelegung passen maximal 375 Gef.in die Anstalt,bei 480 Gef, wie da jemand schreibt,müßten ca. 100 gef auf den Fluren schlafen. Hagen ist nicht das Paradies ,ganz klar, aber so schlecht wie hier gesagt wird ist es bei weitem nicht.Ich bin viel in gefängnissen in NRW rumgekommen,und muß sagen, das von den alten Gefängnissen(vor 1930 gebaut) Hagen wirklich gut wegkommt. Euer Captain Nemo
  • heggen 07.Jul.2008
    Na einen Stern kann man Hagen er nicht geben, den es gibt keine Stern dafür. Da würden er schon einige Tritte in den Arsch, einer gerechten Bewertung dieser JVA näher kommen.Das wäre sicherlich die Richtige Unterkunft, für unsere Politiker.Ich bin aber recht gut mit meinem Psychologen klar gekommen.Na ich war auch schon einige-mal in dieser ungastlichen Behausung.
  • bellchen_2000 06.Jun.2008
    Selbst 1 Stern ist blanker Hohn! Das größte Drecksloch, das es gibt. Sieht man im TV Bilder von Gefangenen, die auf rd. 7qm mit zwei erwachsenen Männern eingepfercht sind und deren WC sich hinter einer 1m hohen Abtrennung völlig offen befindet, meint man Bilder aus Afghanistan oder dem Kongo zu sehen - nein, dafür muß ich mich bei diesen Völkern entschuldigen! Die Beamten sind völlig abgestumpft, nicht fähig, eine normale Kommunikation zu führen. Klar - der Knasti ist ja in 2 Monaten wieder weg - was soll ich mir da seinen Mist anhören. Mein unbeschreiblicher Hohn gilt den Psychologen und all denen, die sich in Hagen als solche ausgeben. Die müßten draußen verhungern, weil sie zu dämlich sind, einen Harz4 Antrag auszufüllen - PACK! Ich habe mit vielen Kollegen gesprochen, aber nirgends ist es so schlimm wie in Hagen. Und wenn ich hier ernst gemeinte Beiträge mit 5 Sternen und dem Unterton "kein Hotel" lese, muß ich - Verzeihung - kotzen! Das riecht sowas von nach 'Fake'. Obwohl - welcher der Beamten dort wird wohl das Internet bedienen können?!?
  • Einer, dem 4 Tage reichten 03.Dez.2007
    Ich war wegen einer Geldstrafe 4 Tage in der JVA Hagen. Und muß auch bestätigen: Nur das Esen ist ok. Obwohl: Manchmal bekommt man ja nicht mal etwas.Weils halt Spaß machte... Ich verstehe, daß das ein Knast ist, aber die Umstände dort sind menschenunwürdig. Ich hatte starke Schmerzen, hätte eigentlich sogar sofort operiert werden müssen. Das interessierte niemanden! Ich durfte nicht einmal duschen. Pflegezeugs habe ich am letzten Tag bekommen. Einem Kollegen sterben die Tiere, weil er nicht telefonieren darf, um seinen Anwalt zu informieren. Das tu ich jetzt. Besuch 1x im Monat 1 Std. Mein Anwalt ist eingeschaltet!
  • iserlohner 08.Okt.2007
    war 3 monate in u haft die zellen sind total überfüllt die duschen sind dreckig und es werden 50 mann auf einmal in die duschräume geschickt,die gelben alten schaumstoff matrazen sind wer weiß wie alt und es haben bestimmt schon viele andere darauf geschlafen,es gibt kaum freizeit möglichkeiten,viele penner und junkies, man muss aufpassen das man sich keine krankheiten holt , das einzig gute sind die besuchszeiten 4 mal eine halbe stunde im monat der rest ist mist
  • DsMam 16.Mai.2007
    Mein Sohn war 11 Wochen zur Einweisung und ich fand es schlimm. Er bestand nur noch aus Frust, es spiegelte sich das wieder, was die meisten hier beschrieben haben. Besuchszeit war manchmal noch nicht einmal eine Stunde. Das wirklich einzig positive waren die netten Beamten an der Pforte bzw. im Besucherbereich.
  • SiNafay 27.Jan.2007
    Mein Verlobter ist jetzt seid 2 Monaten inder JVA Hagen. Ind er ersten WOche wurde bereits ein Antrag zur Verlegung geschrieben und auch ein Antrag das er seine Arbeit wieder aufnehmen darf. Er hat 2 Zellenmitinsassen die beide sehr nett sind. Essen ist gut und die Gefangenen bekommen auch täglich ihre Post. Er darf mittlerweile auch in die Sporthalle, hat ein Radio und ein Wasserkocher bekommen und darf bald auch einen DVD Player mir DVB-T Receiver mit rein nehmen. Ich bin echt froh das es ihm soweit gut geht da drin. Besuchstermin steht auch schon fest. Wenn die Anträge auf verlegung in die offene Anstalt auch schnell gehen und man sieht das was passiert, ist die JVA Hagen gar nicht schlecht. Hoffe ich muss meine 4 Sterne nicht zurücknehmen =)
  • sternsucher 21.Dez.2006
    Der Stern müsste eigentlich mit MINUS angegeben werden. Nach 3 Monaten Hagen zur Einweisung kann ich nur sagen, das Schlimmste was Deutschland zu bieten hat. Das Essen besteht zu 50% aus Glutamat. Insassen zu 80% Auslaender, der Krach rund um die Uhr ist die Hölle. Für 280 Gefangene ausgelegt, im Schnitt 480 Insassen. Nur ein Duschraum mit 8 Duschen !!! Die beamten sind im Großen und Ganzen in Ordnung. Der Hammer sind die Psychologen, z.B.: Mann ist seit 28 Jahren verheiratet und lt. Psychologin soll überprüft werden ob nur eine Scheinehe besteht. Zu dem zynischen Kommentar bzgl. geschlossener Vollzug: Hier hat jemand offentsichtlich keine Ahnung. Das Einweisungsverfahren ist bei Strafen über zwei Jahren in NRW (noch) Pflicht. Trotzdem ignoriert die Kommission in Hagen konsequent Einweisungen durch die Gerichte z.B. in den offenen Vollzug. Lernt (trainiert) rechtzeitig das Gespräch mit den Psychlogen um Sympathie zu erwecken, nur dies kann einem in Hagen für den weiteren Vollzug wirklich helfen. Die Wahrheit ist dort absolut unerwünscht. Zur Beruhigung: egal wo ihr hinkommt, alles ist besser als Hagen. Ich habe Hagen aus meinen saemtlichen Atlanten entfernt.
  • Aktenzeichen XYZ 12.Sep.2006
    Die JVA-Hagen bekommt einen Stern, weil das Essen wohl dort einiger Maßen in Ordnung ist. Für deutsche Gefangene ist der Aufenthalt dort nicht sehr angenehm ( hohe Ausländerquote überwiegt), was aber nichts mit der JVA an sich zu tun hat. Sozialarbeiter gibt es in Hagen nicht,oder werden wohl nur für " bestimmte " Gefangene eingesetzt! Der Rest muss sehen, wo er bleibt. Die hygienischen Beschaffenheiten sind eine Katastrophe! Da kann es dann auch " schonmal " vorkommen, dass die Duschen, zwei Monate defekt sind. Das heißt für die Gefangenen: Kalt duschen, auch im Winter! Die Justizbeamten im Besucherbereich sind " zu den Besuchern " recht freundlich. Wie es innerhalb der einzelnen Hafthäuser aussieht, wissen nur die Insassen ;-) Später dann auch die Angehörigen, weil vorher traut sich nur selten jemand, etwas negatives zu sagen. Schließlich sind die Insassen der Willkür, der einzelnen Beamten, ausgesetzt.Und die machen keine Fehler!! Von sozialem Einsatz der Beamten kann auch nicht die Rede sein, was aber wohl an der Überbelegung der Vollzugsanstalt liegt und zum Teil auch an unbequemen Schichtdiensten! Die Angaben, die auf den Internetseiten angegeben werden, stimmen nur zum Teil,weil mit der Realität hat dieses nichts zu tun! Mit freundlichen Grüßen an alle Bediensteten der JVA, den Leitungspositionen und alle, die das, dann wirklich interessiert!
  • Urmel 03.Sep.2006
    Das zugegebenermaßen alte Gebäude wird zur Zeit renoviert und die Hafträume werden mit einer Gegensprechanlage ausgestattet. Es gibt auch seit einiger Zeit Kabelfernsehen. In Hagen kann jeder Gefg. zwei bis dreimal pro Woche Sport machen, soweit das Gericht dies bei einem U-Gefg. genehmigt. Besuch findet in der Regel zweimal im Monat statt, bei entsprechendem Kapazitäten auch öfter. Das Essen wird von den Gefg. als gut bezeichnet. Ich kann also die wenigen, wenn auch scharfen Kommentare einiger Gefg und Angehörigen nicht nachvollziehen. Möchte noch anmerken, dass einige Gefg. nach Ablauf ihres EW-Verfahrens freiwillig in der JVA Hagen verbleiben, da sie eine gute Arbeit haben. So schlimm kann es dann doch wohl nicht sein.
  • herzblatt 30.Aug.2006
    Besuchszeiten 3 mal im Monat eine Std. pro Besuch 16 € Automateinkauf. Beamten soweit ok am Empfang Mein Verlobter ist der Meinung das Essen ist gut und ok das Gebäude ist alt aber was hygiene angeht da ist selber jeder dabei. Ich als Angehörige habe in MG schlimmere Zustände erlebt.Das Verfahren dauert eben ca.12 Wochen u es passiert halt manchmel 2-3 Wochen mal nichts ist halt so der Ablauf.
Bewertung schreiben