Bewertung schreiben
  • Silke 04.Dez.2021
    Wie ist das Essen?
    Schlecht
    Wie laufen die Besuche ab?
    Ganz gut...die Blenden vor den Fenstern sind menschen verachtend
    Wie gut ist die ärztliche Versorgung?
    Lässt sehr zu wünschen übrig. Mein Mann musste kalten Heroin Entzug dort machen.
    Welche Arbeitsmöglichkeiten gibt es?
    Keine Arbeit, dafür gab es 4 mann Zelle mit einem altem Waschbecken wo ein Stück Gummischlauch der Hahn war. Toilettengang in dieser Minizelle hinterm Vorhang..die andern drei konnten alles hötezn u riechen. Unmenschliche Bedingungen...pfui
    Wie verbreitet sind illegale Drogen in der Anstalt?
    ?????
  • Elka.p 04.Dez.2021
    Wie ist das Essen?
    Das Essen ist Fras
    Wie laufen die Besuche ab?
    Mit den Besuchen das ging ganz gut 2 mal im Monat
    Wie gut ist die ärztliche Versorgung?
    Die ist nicht so toll vor allem Btmler habens schwer
    Welche Sport- und Freizeitangebote gibt es?
    Hofgang
    Welche Arbeitsmöglichkeiten gibt es?
    Kaum
    Wie verbreitet sind illegale Drogen in der Anstalt?
    Das weiss ich nicht
    Wie sicher fühlen Sie sich in der Anstalt?
    Sicher
    Wie gut funktioniert die Vorbereitung auf die Entlassung?
    Sehr schlecht
  • pong 12.Apr.2015
    Sau gut. Is n knast, kein hotel. Wenn's zuhause besser ist, dann darf man(n) keine scheisse bauen
  • Hazel 16.Aug.2014
    Hi, meine süße Maus sitzt im Moment auch da fest in Vollzugshaft. Sie wird verlegt werden weis aber nicht wann, weil sie noch auf Antwort warten muss wohin. Es war ein Akt, aber machbar, an Infos und einen Besuchstermin zu kommen. Ich habe es am 3. Tag geschafft und hatte weitere 3 Tage später 1 Stunde Besuchszeit. Es is voll mies das 2 Tische zwischen einem stehn, mit ner kleinen Wand in der Mitte der Tische. Störend ist auch das ein Beamter dabei sitzt... Der war zwar echt freundlich und hilfreich, aber ein bisschen zweisamkeit wär doch ok, wenn man eh schon sonst getrennt wird. Es gibt durchaus einige sehr nette und hilfsbereite Menschen die dort arbeiten! Leider gibts mehr vom Gegenteil! Es ist ein dauerndes hin un her von Infos, teilweise wird die Post erst Tage später verteilt, um kurz nach 6 morgens hat man keine 5min um Post zu verschicken und und und.... Zur Zeit herscht dort Personalmangel, das mag seinen Teil zu manchem beitragen. Aber zu einem guten Teil liegt es an den Leuten mit denen man telefoniert. Den 2. Besuchstermin zu bekommen hat mir das klargemacht. Die Frau am telefon meinte, da ich am 6. einen Termin hatte wäre erst wieder einer in der Woche ab dem 25. möglich und damit würde sie mir schon sehr entgegen kommen. Das ist die letzte Woche im Monat, von daher auch garkein entgegenkommen weils eh in keiner andern Woche mehr geht. Dazu kommt, das sie bis dahin schon verlegt worden sein kann -.-. Normal wäre schon in der Woche vorher ein Besuch möglich, aber ich hatte pech bei der Dame am Telefon. Alles in allem nicht wirklich erbaulich hier. In anderen Jva´s gehen viele Dinge schneller und einfacher. Hat vlt. wer paar Ideen was ich meiner Maus schreiben kann, wie sie sich dort beschäftigen kann? Mfg
  • kristina 15.Aug.2014
    Mein freund ist seit dienstag in koplenz und er durfte mich bis jetzt noch nicht telefonisch anrufen das finde ich sehr Scheise wir bekommen im september nachwuchs :~(ich mache mir voll die gedanken
  • fabian 15.Jun.2014
    also ich war insgesamt 2 jahre da und es ist der beste knast überhaupt,dagegen ist wittlich diez usw. der letztze mist.essen das beste die beamten gehn dir nicht aufn sack und dukannstschön feiern in den zellen ,zur blende kann ich sagen im sommer schön kühl
  • sev 10.Mai.2014
    Mein Schatz ist jetzt auch in Koblenz ..... Aber nur für 2 Wochen ;-) Naja, Wittlich ist das Personal viel netter !!! Und bald ist er wieder für immer bei mir !!! :-)
  • Clean 09.Apr.2014
    Moin Moin.....ich saß hier von Ende Juni 2001 bis Anfang Januar 2003 wegen Verstoßes des BTMG in U-Haft. Klar, war auch dieser Knastaufenthalt für mich kein Zuckerschlecken. Was nutzt die ganze Jammerei..........''Denn wer in den Regen geht, wird bekanntlich nass''. MfG. P.W.
  • Sternchen 05.Aug.2013
    Habe gerade in Koblenz angerufen weil ich einen Termin haben wollte um meinen Bruder zu Besuchen echt ernüchternd ich soll morgen wieder anrufen Termine werden nur zwischen 9-16 Uhr vergeben jedoch ist ab ca 15:30 Uhr keiner mehr da der was mit der Termin Vergabe was am gut haben will.. Alles in allem Gespräch sehr sträng hatte das Gefühl der Arsch vom Dienst zu sein..
  • Der der schonmal da war 08.Jun.2013
    Ich hatte das "Vergnügen" 2 x wegen "nicht nachkommens zur Unterhaltspflicht" (obwohl kein Einkommen) nach Koblenz geschickt zu werden. Für mich hat sich das so dargestellt das Du, als jemand der nicht gerade eine alte Oma erschlagen hat, nach spätestens 1 oder 2 Wochen im offenen Vollzug warst. Da Koblenz ja eigentlich sowieso nurnoch "Knackis" bis zu 1 Jahr Haftstrafe (und halt die Untersuchungshäftlinge die halt nicht davon partizipieren können)ist es eigentlich immer zu erwarten das man schnellsten im OV landet solange man sich benimmt. Der Nachteil für die Arbeitsscheuen ist halt das man im OV maloochen gehen muss um seine "Zeche" für den OV zu zahlen. Für mich war das kein Problem aber manche haben halt eben keinen Bock und landen wegen Verweigerung dann wieder für den Rest ihrer Zeit im Geschlossenen. Wenn es da alt und stickig und überhaupt ist kann ich die Jungs und Mädels nicht bedauern denn sie hatten ja die Wahl ..... Wünsche euch was, "Ex Knacki" ;-)
  • Juri 06.Apr.2013
    Das Negative ! Bin zu Zeit im Offenen Vollzug. Ein Vollzugabteilungsleiter (VAL)der seine Arbeitszeit dazu nutzt im Internet Online Spiele zu Zocken,und den Rest des Tages damit verbringt Kaffee mit seinen Kollegen zu trinken. Ein Aufsichtsdienstleiter (ADL)der Chronisch Sport süchtig ist. Einmal im Monat Fahrrad Spining veranstaltet,und meint das ist gut für die Männer und Frauen die er dadurch Gesundheitlich (Knie)Schädigt weil die Gefangenen untrainiert sind. Die Tages Beamten die in der sogenannten Zentrale sitzen plärren den ganzen Tag durch die Haus interne Rufanlage um die Häftlinge zu sich zu rufen. Dies geschieht in einer unstrukturierten Art und Weise. Das Zauberwort Bitte kennt man anscheinend nicht. Man wird beleidigt,angepöbelt,ständig wie ein kleines Kind behandelt. Resozialisierung kennt man nicht.Hier wird ganz klar De-sozialisiert. Resozialisierende Maßnahmen gibt es hier gar keine. Es wird nichts aktiv getan. Sport gibt es außer dem Stationären Fahrrad fahren nichts. Die Gefangenen sitzen den ganzen Tag im Zimmer und schauen auf dem Bett liegend Fernsehen (voraus gesetzt sie haben die 20 € für die 20 Programme). Arbeit gibt es als Hausarbeiter (2 Stellen). Hofreiniger (2 Stellen) die ca. 1-2 Stunden am Tag die Zufahrtswege kehren. Bei Fa.Renser blaue und weiße Flaschen sortieren (4 Stellen). Das Positive ! Es gibt eine Handvoll Beamte Fr.Mo. Hr.Ha. die äußerst nett und Korrekt sind. Und auch mal Menschlich sind,sowie sich bemühen eine ERTRÄGLICHE Atmosphäre zu schaffen. Und sich die Sorgen die durch die Haft alltäglich sind,auch anhören und versuchen diese auszuräumen.Das muss man einfach diesen Personen Respekt zollen. Der Sozialarbeiter ist Ok.Wenn er sieht das man an sich arbeitet,wird man in seinem bestreben auch mit allem was er für Möglichkeiten hat unterstützt.
  • Christian 03.Apr.2013
    Hallo....! Die Beamten sind relativ net und versuchen auch zu helfen! Das Essen ist recht gut aus und ich finde man kann sich nicht beschweren! Der Bau selbst ist katastrophal und es muss schnell was passieren! In ein solches Loch kann man keine Menschen stecken! Gruß
  • sven schink 13.Mär.2013
    Hallo war im letzten Jahr 2012 in der JVA Koblenz in U-Haft. Gut die Zellen und der Plastikmist am Fenster ist echt grausam, sowie das Essen sehr einseitig, aber ansonsten waren die Beamten soweit in Ordnung und mit ein bisschen Glück kann man auch Arbeit bekommen. Klar ist es kein Luxusknast aber Trier kann nichts toppen!
  • sunnynidels 27.Aug.2012
    Tja was soll man da schon sagen ...den einen stern gebe ich den Wärtern... Ansonsten einfach nur der Horror...ich kann ja verstehn das es keine Ferien sein sollen aber wie in einem Gefangenenlager nur ohne Arbeit sollte auch nicht sein ...mein Zimmer war so verdreckt ...die gefangenen putzen das zimmer und den wärtern ist es egal ob gründlich oder nicht ...ich habe mich so geekelt! Gesunde ernährung gibt es auch nicht ..man freut sich über eine Banane wie ein kleines Kind...schimmeliges Brot ...Dieser Knast ist einfach nur der ober Hammer ...ekelhaft nie wieder
  • der2001er 27.Mai.2012
    Also, ich war von Mitte 2001 ca. 18,5 Monate U-Gefangener. Als Positiv zu bewerten ist: Das Personal welches mir zugegen war,empfand ich als umgänglich und Menschlich. Das Essen dort war für Knastverhältnisse ganz Oben anzusiedeln. Angebotene Gesprächsgruppen waren sinnvoll und hilfreich. Einfach zum weiterempfehlen...wenn man sich drauf einlässt. Besuchsabläufe entsprechen der Norm. Als Negativ zu bewerten ist: Die Sichtschutzblenden wirken bei längerm Aufenthalt negativ auf die Psyche jedes Gefangenen. Sportangebote waren mehr schlecht als Recht. Als BTM'er war es mir nicht erlaubt einer Arbeit nachzugehen. Letztendlich haben sämtliche JVAen ihre Vor und Nachteile. Meine Motto lautet: Wer in den Regen geht wird nass. Also bleibt schön trocken. Gruß, der2001er
  • Freak 22.Jan.2012
    Nette Beamte, Bau selber total alt und schrottig. Sichtblenden sind der absolute Horror! Jungs baut keine Scheisse sonst seid Ihr schnell da drin ;-)
  • BadBoy&BadGirl 17.Okt.2011
    Also ich war 5 Monate in UHaft,mein Mann ist nun noch da,das mit der wartezeit zum besuch stimmt,ist echt machmal Horror,aber Die MEISTEN Beamten dind echt nett und spielen auch nicht. Sichtblenden echthorror vorallem im Sommer... Essen echt MIESSSS...
  • Tanja 10.Jul.2011
    Die Beamten waren sehr nett!!! Haben sich auch Zeit am Telefon genommen als sie merkten wie verzweifelt ich war. Manko der JVA Koblenz ist das sie sehr veraltet ist und soll auch bald abgerissen werden wurde mir mitgeteilt. Die JVA steht sehr nah an der Straße, so das vor den Fenstern vergilbte Plexiglasverkleidungen angebracht um Kontakt zur Straße zu unterbinden. Keine Informationen bekommen über Selbsthilfegruppen für Angehörige und leider keine Angebote für Inhaftierte um deren Kinder in angenehmer Atmosphäre treffen zu können.
  • Anni 30.Dez.2010
    also ich kann nur soviel sagen das koblenz die insassen mehr als ein jahr in u haft ohne arbeit sitzten lassen .... das die besuchertoiletten / besucher räume sehr exklusiv sind nähmlich ein haufen müll alles andere als normal /marode .....(der warteraum )ist mitlerweile mal gestrichen worden .....aber die besucherräume sehen immernoch assi aus....ich möchte mir garnicht vorstellen wie dann der knast von innen aussieht bei unseren besuchen hatten wir immer glück gehapt bis jetzt nur zwei mal einen werter dabei gehabt die un freundlich waren ansonsten ganz ok
  • Wäller 17.Dez.2010
    Alles QUATSCH,was ich hier von den Ex-Knackis lese. Koblenz ist mit der "beste" Knast in RLP. Ich finde Rohrbach iss 1000 mal schlimmer!!!
  • Chu-Chin-Kong 12.Dez.2009
    Wie alle schreiben.Marode,heruntergekommen. 2 mal die Woche Duschen.Psycho.Nach 4 Monaten kriegst du schon einen an der Klatsche!!!
  • angehörige 24.Jul.2009
    Die Angestellten zeigten sich sehr freundlich u. verständnissvoll.Das Personal scheint eine hohe soz. kompetenz u. herz zu Haben. Das in Warteraum ist kein Schimmer, das sind wasserflecken an der Decke. Eine JVA ist auf öffentl. mittel angewiesen, das es dort nicht wie im 5 sternehotel aussieht ist klar. Die Blenden vor den fenstern müssten abgeschafft werden.
  • Egal 21.Jul.2009
    Post in u-haft dauert twilw. 2 wo., Bearbeitung aller dinge dauert ewig lang, soz.kontakte pflgen wird nicht gefördert, post kommt mit vermerk (annahme verweigert) zurück, da die angestellten keinen bock haben so viel post zu bearbeiten, die sichtblenden sind unmenschlich, arbeit ist mangelware u. bloß nicht krank werden, dann ist man seinen job dort gleich wieder los u. wird auf seine zelle wie ein kl. kind geschickt. Strafe muss sein aber jva koblenz nicht
  • dada 06.Mai.2009
    Mein Lebensgefährte sitzt jetzt ca 4 Wochen in U - Haft. Er hat zwei kleine Kinder und ich bin schwanger. Ich darf ihn nicht besuchen. Er schreibt, da ser 2 mal die Woche duschen darf. Etwas wenig, oder? Essen ist wohl meistens genießbar. Hofgang mal ganz früh, mal erst nachmittags. Wenn ich aber anrufe um allgemeine Fragen zu klären, sind die Beamten immer freundlich gewessen.
  • Serimo 31.Mär.2009
    War 3 monate dort.Zellen viel zu eng,Essen na ja.Arbeit gabs keine.Na gut,eigendlich nette Wärter.Und hey,absolut überbelegt.Wir hatten sogar U-Häftlinge bei uns auf der Station.Ist doch glaub ich unzulässig.Um kranke wird sich wohl nur gekümmert,wennse kurz vorm ToT sind.Hatte kurz einen auf Zelle mit Fußpilz,wenn ihr meint man hätte sich drum gekümmert: Fehlanzeige
  • maik 11.Mär.2009
    Dieser Knast ist absolute Freiheitsberaubung und menschenverachtend,saß schon 2 mal da.schwerkriminelle wie in wittlich werden besser behandelt als wie Insassen in Koblenz.
  • stefan , 32 25.Dez.2008
    leider muss ich gestehen , einige knäste gesehen zu haben . Die Jva Koblenz ist ein Fall für sich ! Mal abgesehen von der Fensterverblendung , dem maroden Bauwerk und den Stasi-Manieren manch eines Wärters , ist die Jva Koblenz ein Armutszeugnis und ein Aushängeschild für die Pfälzer! War 2006 für 4 Monate da .
  • jimmy 27.Nov.2008
    koblenz ist ein drecksknast.man wird nicht wie ein mensch behandelt.blenden sind eigentlich verboten werden aber geduldet wegen der straße.als btmer keine pakete keine arbeit wenn arbeitshalle aber begrenzt.strom bezahlen.morgens licht an.so gt wie kein sport keine freizeit umschluss ein witz.der besuch zu klein.im sommer stirbst du im winter erfrierst du.die beamten faschisten bis auf 3 4 leute.keine eigene kleidung.keinen eigenen fernseher musste bezahlen wenn du n jahr dawarst haste 3 bezahlt.wenn nur taschengeld kannste dir 1 pack tabak für den ganzen monat kaufen.das gute pfarrer dany der menschlich ist aber nichts machen kann weil immer schikane kommt. grus knacki
  • c. 19.Jul.2008
    bis jetzt nur pos erfahrung gemacht. verstehe die vielen beschwerden teilweise nicht, sollen die gefangenen jede woche 5 mal besuch bekommen dürfen, jeden tag duschen usw?? es soll eine strafe sein, kein urlaub. beuchstermin unkompliziert zu bekommen, personal, mit dem ich in kontakt gekommen bin, sehr freundlich.mein mann hat schon nach 7 wochen arbeit und darf sich soweit ich weiss auch dazu aüssern ob zellenkollege passt oder nicht. wie gesagt, es soll eine strafe sein, kein urlaub
  • Z80 15.Feb.2008
    Geschlossener ist absoluter Psychoterror. Anträge werden nicht bearbeitet. Dauernd Fehlinformationen. Wärter nehmen sich KEINE Zeit für Gefangene. Sogar der Antrag auf psychologische Beihilfe wird ignoriert. Offener Vollzug ist super. Nette und faire Wärter (einer ausgeschlossen), und viele Freiheiten wenn man sich an die Regeln hält. Anträge werden immer taggleich bearbeitet und es gibt bei Interesse viel Hilfe für die Wiedereingliederung.
  • Hardstyler 09.Dez.2007
    Der aufenthalt im geschlossenen Vollzug dort war ne Katastrophe ... besonders die erste nach in der U-Haft zelle war schlimm ... üble zustände ... war 6 wochen auf station 4 dort war es auch nur dank meiner zellegenossen zum aushalten ... danach noch 4 wochen OVA .. dort war es um einiges angenehmer aber man kommt sich vor wie nen gezwungener Leiharbeiter ... die regelungen im geschlossenen Vollzug waren mir auch nicht nachvollziehbar ... die einen gehn 5 tage und danach für 7 monate in den offenen ... andere wie ich stellen 2 anträge und kommen danach erst ... meine straftat war kinderkram
  • moni 01.Dez.2007
    mein mann ist seit 6 wochen in u-haft,die abfertigung der besucher bzw.angehörigen,ist unmöglich,ich bin entsetzt über die verbarikadierten fenster,mein ist schwer herzkrank,die medizinische versorgung ist unter aller s....,inkompetentes medizinisches pesonal,ich habe grosse angst um meinen mann
  • chini 11.Nov.2007
    Hallo, mein Freund ist seit einer woche in der JVA Koblenz, ich war ihn dort besuchen und muss sagen , das ich die Meihnung mit den anderen die hier geschrieben haben nicht teilen kann ! Das Personal ist sehr nett und zuvorkommend, auch sind die Räumlichkeiten sauber und ordentlich !
  • bunny 20.Jul.2007
    also mein verlobter saß schon öfter dort, ich weiß das es ziemlich unhygienisch ist *nur zwei mal die woche duschen*, viel zu enge zellen und wenig licht...
  • sandra 23.Jun.2007
    Der Knast ist absolut unzumutbar. Die Zellen sind sehr klein und es gibt nicht mal eine Toilette mit Tür, sie wird nur von einem Duschvorhang abgegrenzt. Der Sport fällt meistens flach und es gibt nicht mal Zellenaufschluss. Die meisten Beamten im Frauenbau sind ganz okay. Das Essen ist das einzigste worüber man sich nicht beschweren kann. Ich wünsche keinem in die JVA Koblenz zu kommen.
  • Maik 13.Jun.2007
    100% alles richtig was hier steh´t war selbst ca.12 Monate da.Mit den Beamten- klar jeder hat mal nen schlechten Tag-kommt man eigentlich gut klar aber wie gesagt-alte JVA-mangelnde Hygiene-kein Telefon für Strafgefangene-Samstags keine Postausgabe-weinig Arbeitsplätze,lediglich als Hausarbeiter-Wäscherei ca.10 Arbeitsplätze-Arbeitshalle ca.30 Arbeitsplätze... da kommt schnell lange Weile auf.Also ich persönlich habe insgesamt ca. 4 Jahre gesessen-in Koblenz,Wittlich,Rohrbach und Zweibrücken-klar mann geht nicht gern rein doch die "KARTAUSE" ist nicht zu empfehlen..Lasst das Land weiterhin die Strafe für die Sichtblenden zahlen in sechsstelliger Summe..MfG
  • Ihr wisst schon wer ich bin!!! 20.Mai.2007
    Ich war vom 27.09.05 bis 23.01.07 in U-Haft in dieser Hölle. Kann es nicht in Worte fassen, wie schrecklich es war. Noch schrecklicher war nur die koblenzer Justiz, die vor nichts halt macht und selbst mafiose Strukturen besitzt um Leute ohne richtige Beweise zu übertriebenen Haftstrafen zu verurteilen. Diese Menschen haben kein gewissen (sofern es überhaupt Menschen sind!). Gott sei Dank waren die Beamten auf Abt. 3 mehr als korekt zu mir und haben sich nicht von ihren Bossen manipulieren lassen. Zu ihren eigenen Schutz werde ich sie nicht namentlich nennen, aber sie wissen schon wer gemeint ist. Großes Dankeschön auch an die Seelsorge!!! Bin jetzt überglücklich, dass ich wieder in NRW bin im Kreise meiner Familie, ohne deren Unterstützung ich es nicht geschafft hätte. Bin absichtlich nicht zu sehr ins Detail gegangen, da es Tage dauern würde alles nieder zu schreiben und ich meine kostbare Zeit lieber mit meiner Frau und meinen Kindern verbringe. Ich kann nur an alle vernünftigen Menschen appelieren: schließt diese Anstalt, damit die psychische Folter der Insassen ein Ende hat!!!!!!!!!
  • yvonne 25.Mär.2007
    mein verlobter sitzt seid 4 monaten und 16 tagen da und ich verstehe nicht warum dauert es so lange er hat familie und arbeit
  • marry 18.Jan.2007
    Koblenzer Knast ist mit Abstand der Übelste! Viele Beamte dort sind der gleichen Meinung! Hab selbst zum Glück noch nie gesessen, aber schon oft besucht. Die Beamten sind wirklich nett. Die Besuchsräume: Unter aller Sau. Da kommen Kid's zu ihrer Daddys. Als wär's nicht schon schlimm genug, dann noch so ne Bruchbude! Ohne Getränke- und Süßigkeitenautomat. Etwas netter wär machbar. Aber das Übelste ist,das die Jungs nicht mal Sonnenlicht haben! Das ist echt menschenverachtend! Das Land zahlt jährl.Strafe deshalb, die ist billiger wie renovieren. Die Besuchszeiten:Auch nicht gerade Beziehungsförderlich,oder? Die hygienischen Verhältnisse:2x die Woche duschen! Tgl.1 Std.Hofgang. Rest,d.h. 23(!) Std.auf viel zu enger, überbelegten Zelle. Kein Sport o.andere Angebote, keine Beschäftigung u.zu wenig "Arbeitsplätze" (besser: Sklaverei). Von den jährl.Selbstmorden liest man nie was in der Presse, o.krieg nur ich das nie mit? Zum Rotz, "selbst schuld" muss nix gesagt werden. Wer sich etwas mit unserem Rechtssystem/"Rechtsprechung" beschäftigt,redet nicht so leichtfertig daher.
  • ich 12.Sep.2006
    Also ich als Angehörige kann nix negatives berichten. Beamten waren freundlich,Besuchstermine unkompliziert zu bekommen. Jedoch ist es ja immer ein Unterschied ob Insasse oder Besuch,und von Insassen weiss ich das es wohl im geschlossenen katasthrophal ist,in der OVA aber ganz gut zum aushalten.
  • anonym 08.Aug.2006
    War Gottseidank vor einem Jahr "nur" vier Wochen dort. Aber das hat gereicht: lt. Auskunft Mitgefangener die übelste JVA in ganz RLP. Unhygenische, enge Zellen. Bei brütender Hitze in der U-Haft nur zweimal die Woche Duschen, Sichtblenden, teils unmögliche Wärter (da schlecht bezahlt), teils "schrottreife" Bausubstanz u.v.m.
  • angelika 15.Jul.2006
    Beamten/innen waren sehr freundlich und menschlich. Besuchstermine sind dort unkompliziert zu bekommen. Alles in allem hatte ich als Angehörige einen positiven Eindruck.
  • helge 01.Jul.2006
    Koblenz ist psycho. Die Enge, die Leere des Tages und die Hygiene. Dazu kommt eine JVA Leitung die anscheinend nur Angst kennt, Angst gegenüber Gefangenen. Alles was den "Aufenthalt" angenehmer gestalten könnte wird von Haus aus abgelehnt. Die Bausubstanz ist schlecht. Marode Heizungsleitungen, marode Beleuchtungen. Tageslicht fällt durch die Blenden vor den Fenstern ohnehin flach. Drei Sterne deshalb, weil die meisten "Schließer" diese Misstände aufwiegen. Sie versuchen halt das beste aus dieser Situation zu machen. Zusammen mit den Gefangenen. Essen ist verträglich aber keinen Stern im Varta-Führer wert. Man kann nur hoffen dass das Land bis 2011 endlich den Neubau bewilligt. p.s. Hallo Jupp, nicht jeder war arbeitsscheu und hat sich von seiner Alten durchfüttern lassen. Die meisten im Offenen waren froh für viele Stunden der Klappsmühle Knast zu entrinnen. Darüber denk mal nach. helge
  • mathias 28.Feb.2006
    mieser Knast. Sichtblenden. Kaum Freizeitmöglichkeiten. Nette Schliesser.(war nur kurz da)
  • jupp 01.Feb.2006
    also ich kann nur sagen, es ist besser in koblenz im geschlossenen vollzug zu bleiben als im offenen zu kommen! denn da giebt es nur noch modernes arbeitslager,und mehr stress mit den anderen häftlingen!
  • sam 31.Jul.2005
    mein angehörige sitz jetz er zirka 20 tage im uhaft ,ich frage mich warum ihn nicht besuchen darf(nicht vor bestraft,)das wegen mache ich mir sorgen wasmit ihn passiert,das macht auf jeden fall schlechte gefuehl
  • Manu 31.Mai.2005
    Fast 1 Stunde Wartezeit bis mein Schatz im Besuchsraum war. Räume sehr unpersönlich und klein. Personal gespielt freundlich, übermittelte aber eher das Gefühl als hätte ich was verbrochen und wäre nicht nur Besucher. Die Sichtblenden sind nahezu unmenschlich. Darf man denn noch nicht mal den Himmel sehen? Da hilft auch 1 Stunden Hofgang wenig. Die Besuchszeiten sind aufs vorgeschriebene Minimum reduziert. 2x30 Minuten im Monat. Schade. Die Bausubstanz ist wirklich schlecht. Sogar in den Besuchsräumen Schimmel und Feuchtigkeit.
Bewertung schreiben